Montag, 27. Januar 2020

[Rezension] Die magischen Bücher Elfenwald - Chrissy Em Rose

Huhu ihr lieben,                                                                               [Werbung, da Rezensionexemplar]

über einen Instagram Blogger Gesuch bin ich erst auf dieses Buch (ebook) aufmerksam geworden und dann durfte ich auch noch in die Welt eintauchen :)

Bevor wie aber mit der Handlung des Buches anfangen möchte ich euch erstmal auf dieses wundervolle Cover aufmerksam machen - ist es nicht einfach zauberhaft? :) Hätte es mir nicht so gefallen, wer weiß ob ich dann auf den Beitrag geklickt hätte. Und es wäre schon echt schade gewesen, wenn ich dieses Buch nicht entdeckt hätte. Außerdem ist die Autorin so eine liebe Seele, wir sollten das Buch ja recht schnell durchlesen, damit zur Veröffentlichung das eBook/Buch auch bekannt wird. Aber als ich ihr geschrieben habe, dass ich es doch nicht so schnell schaffe wie erwartet war sie total verständnisvoll und auch so hat sie so liebe Sprachnachrichten gesendet <3



Seitenanzahl: 432

Verlag: Books On Demand

Format: ebook

Suchtfaktor: Mittel

Und darum geht es in dem Buch:
Aus dem Nichts überrollt eine gewaltige magische Welle ihren Mitschüler und was bleibt, ist eine Pfütze. Dieser Moment verändert alles in Leandras Leben. Steckt sie doch eigentlich mitten in der Ausbildung zur perfekten Kriegerin, lebt und trainiert mit ihrem Meister und ihren Kameraden auf einer der neun Inseln. Doch nun stehen die Schüler vor einer neuen Herausforderung, denn ihr verschwundener Freund muss gefunden werden! Schließlich vermag nur ein Reim, Licht ins Dunkel zu bringen:
Verärgert und sauer über des Menschen Unverstand,
war er es, der dafür sorgte, dass die Magie verschwand.
Bis heute ist uns allen bekannt:
Die Magie ist in fünf Bücher gebannt.
Leandra steht nun vor der Wahl: Ihre langersehnte Ausbildung wie gehabt zu beenden oder sich der gesetzeswidrigen Suche nach dem Mythos der magischen Bücher anzuschließen, um ihren Mitschüler zu retten.
(Quelle+ Bild: Chrissy Em Rose)

So hat es mir gefallen:
Als ich die ersten Seiten gelesen habe, war ich mir sehr unsicher, ob ich das Buch überhaupt bis zum Ende lesen kann. Denn zu Beginn sind die Sätze sehr einfach gehalten und alles wird sofort und relativ genau erklärt, was mich schon recht gestört hat. Kann teils auch daran liegen, dass ich einfach von anderen Büchern gewöhnt bin, mega die verschachtelten Sätze und mit nur sporadischer Erklärung/Beschreibung, die nach und nach ergänzt wird. Und die Hauptprotagonistin Leandra ist zu Beginn gerade einmal 14 Jahre alt. Ich habe die ganze Zeit gehofft -bitte bitte werde nicht so teenihaft. Wenn es euch auf den ersten Seiten auch so ergeht oder ergehen sollte, dann bitte hört nicht auf zu lesen, denn der Schreibstil, als auch die Handlung nehmen recht schnell Fahrt auf. Die Sätze sind nicht mehr so einfach geschrieben, sondern wie soll ich sagen erwachsener, denn auch die Ausbildung von Leandra schreitet recht schnell voran und die Jahre vergehen wie im Flug. Und das tut der Handlung so gut, weil es einfach nicht mehr ganz soo kindlich ist und mehr Aktion vorkommt. So ab Mitte des Buches hat es mich dann vollends gepackt und es war sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen, da es mega spannend wurde und ich die ganze Zeit wissen wollte, wie es weitergeht. Und was soll ich euch zu dem Ende des Buches sagen es wahr spannend, traurig, hat mich wütend gemacht und etwas sprachlos zurück gelassen. Jetzt möchte ich natürlich unbedingt wissen wie es weitergeht, kennt ihr oder ;)? Es gibt aber auch ein paar kleine Dinge die mir nicht ganz so gut gefallen haben, an manchen Stellen, war es schwer beim Lesen festzustellen, wer gerade spricht. Außerdem hätte ich mir bei so manchen Protagonisten gewünscht das diese mehr Tiefe erhalten. Ich hoffe ja das im den nächsten Bücher etwas genauer beschrieben wird, wie sich der verschwundene Mitschüler und seine Gehilfin getroffen habe, da dies nicht großartig beschrieben wird.

Alles im allem hat mir das Buch aber sehr gefallen und ich erwarte sehnsüchtig die weiteren Teile.


"kleiner Funfact am Rande - wie viele die selber viel Lesen habe ich auch diesen Traum mal ein Buch zu veröffentlichen und eine meiner Charaktere soll(te) auch Leandra heißen :D"

bis zum nächsten Beitrag
eure Heike

Sonntag, 19. Januar 2020

[Werbung] Paediprotect Wind & Wettercreme

Huhu ihr lieben,

als ich die Benachrichtigung zu diesem Test erhalten habe, dachte ich zuerst, dass es sich um einen Fehler handelt, den ich wurde schon seit Jahren für keinen Test bei Konsumgöttinnen ausgewählt. Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, die Paediprotect Wind- & Wettercreme zu testen.

Hier erstmal ein paar Fakten zur Creme

"Die Wind & Wettercreme schützt und pflegt die Haut dank integrierten Lichtschutzfaktors 15 und den hochwertigen Ölen aus Hagebutten, Nachtkerzen und Mandel ideal bei Kälte und rauer Witterung. Natürlich ist die Wind & Wettercreme parfumfrei, vegan, ohne Microplastik, Parabene, Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Mineralöle, PEG´s und PPG´s und Silikone. Die Hautverträglichkeit bei sensibler und empfindlicher Haut ist dermatologisch bestätigt" 
Information von Konsumgöttinnen

Meine Fazit:
Das Design der Creme gefällt mir wahnsinnig gut und ich finde auch die Inhaltsstoffe der Creme super bzw. das hier auf so viel schädliches verzichtet wurde. Es ist außerdem parfumfrei und finde auch den Lichtschutzfaktor der Creme toll. Gerade wenn es kälter ist vergisst man, dass auch hier die Sonnenstrahlen der Haut schaden. Daher finde ich im Winter Cremes mit Lichtschutzfaktor sehr praktisch und gut für die Haut. Die Creme an sich ist etwas dickflüssiger und lässt sich daher etwas schwieriger auf der Haut verteilen. Durch das stärkere Verreiben auf meiner Haut war diese danach auch immer leicht gerötet. Die Creme hinterlässt bei mir auch einen leichten fettigen Film auf der Haut. Ansich finde ich diesen fettigen Film nicht so schlimm, da er so natürlich auch die Haut vor der Kälte schützt, aber ich habe aktuell schnell fettende Haut. 30 ml kosten bei Amazon 3,90€ was ich angemessen finde, da die Inhaltstoffe einfach nur gut für die Haut sind. Ich würde mir die Creme aber aktuell nicht kaufen, aufgrund meiner fettigen Haut und dem Fettfilm den die Creme hinterlässt. Abgesehen davon finde ich die Creme sehr gut und kann es jedem ans Herz legen sie mal auszuprobieren, da mich die Inhaltsstoffe so sehr überzeugt haben. 

Meiner Katze hat der mitgelieferte Pinguin auch sehr gefallen ;)

bis zum nächsten Beitrag
Heike

Sonntag, 12. Januar 2020

Leseziel 2020

Huhu ihr lieben,

ich hoffe ihr seid gut in das neue Jahr gestartet :) Ich setze mir schon seit Jahren keine richtigen Vorsätze mehr, da man nicht ein neues Jahr braucht um diese umzusetzen sondern kann sich auch unter dem Jahr damit beschäftigen ;) Allerdings möchte ich dieses Jahr mehr lesen und auf dem Bild seht ihr Bücher die ich dieses Jahr auf jeden Fall lesen möchte. Das ist aber nur ein kleiner Ausschnit an Büchern, die ich lesen und von meinem SUB befreien möchte :D Und dann kommen dieses Jahr auch sooo viele Bücher raus, die mich sehr interessieren. Letztes Jahre habe ich sehr wenig gelesen, ich glaube so in Summe gerade mal 10 Bücher. Daher hoffe ich, dass mir diese Liste hilft mehr zu lesen :)

Hier seht ihr meine Bücher die ich in 2020 lesen will: Angefangen habe ich schon mit Knochendiebin :) Wie gefällt euch meine Auswahl und habt ihr schon welche davon gelesen. Setzt ihr euch Vorsätze? Schreibt es mir doch gerne in die Kommentare <3

bis zu nächsten Beitag
eure Heike




Sonntag, 29. Dezember 2019

[Werbung/Rezension] Missing Niemand sagt die ganze Wahrheit - Claire Douglas

Huhu ihr lieben, 

heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch - Missing Niemand sagt die ganze Wahrheit von Claire Douglas :)


Seitenanzahl: 448

Verlag: Penguin Verlag

Format: Taschenbuch

Suchtfaktor: Mittel

Klappentext:
Ein Ort voller Erinnerungen. Ein Ort voller Lügen.


Francesca und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrennlich, verbringen gemeinsame Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. Achtzehn Jahre später wird dort eine Leiche angespült, und Francesca weiß, dass sie nach Hause zurückkehren und endlich Antworten finden muss. Darauf, was in dieser Nacht wirklich geschah. Denn niemand verschwindet einfach so. Ohne eine Spur. Und vor allem nicht ohne Grund ...

Meine Meinung:
Ich habe schon einige Thriller gelesen und am Anfang hat es sich gelesen wie jeder andere, weil ich die grobe Story schon öfters gelesen habe. Zwei Freundinnen, ein Geheimnis, ein Mord/Unfall und dann kommt das Geheimnis von früher ans Licht. So hat es sich auf jeden Fall auf den ersten Seiten angefühlt, dies hat sich aber im Laufe der Geschichte gebessert. Ich konnte mich nur die ganze Zeit nicht allzu sehr an Francesca gewöhnen, da sie so eine unsympathische Persönlichkeit hatte. Sie war in meinen Augen total verwöhnt, hat ihre Freundin nicht wirklich wertgeschätzt und kommt nicht damit klar, wenn sie mal nicht der Mittelpunkt ist. Und im Laufe der Geschichte wurde meine Abneigung immer größer. Ich habe mich auch bei vielen Stellen gefragt, warum Sophie das mit sich hat machen lassen. Aber zurück zur Story, diese wurde abwechselnd von Francesca und Sophie (vor ihrem verschwinden) erzählt, was mir sehr gefallen hat, da man hier einen besseren Eindruck von früher bekommen hat. Und durch Francesca bekommt man das aktuelle Geschehen mit, den sie begibt sich zusammen mit dem Bruder von Sophie auf die Suche nach Antworten zu Sophie´s Verschwinden/Mord. Die Suche nach Antworten ist nicht sehr leicht und durch die Rückblenden von Sophie kommen einige Geheimnisse zum Vorschein. Und dann kamen die letzten Seiten und ich war echt geschockt was da noch so alles zum Vorschein gekommen ist. Außerdem hat mich das Ende bzw die Entwicklung auf den letzten Seiten auch echt überrascht hat, da hier für mich was anderes angedeutet wurde. Ganz am Anfang hatte ich einen Verdacht, den ich jetzt nicht äußere, da dass sonst zu viel verraten würde :D Aber so ganz lag ich damit nicht daneben, auch wenn ich kurzfristig dachte ich liege total falsch, da die Story eine andere Wendung bekommen hatte. Ab Mitte des Buches konnte ich es auch kaum noch aus meinen Händen legen, da ich wissen wollte wie es weiter geht und wer diese Briefe . Die Story entwickelte sich auch recht schnell auch wenn ich einige Szenen überflüssig fand und es etwas in die Länge gezogen wurde (Bspw. die Story um den Freund von Francesca). Ansonsten hat mich das Buch sehr unterhalten und habe nun wieder Lust weitere Bücher zu lesen. 

Alles in allem ist das Buch ein spannender Thriller mit einem unerwartetem Ende und ab Mitte des Buches mit großem Suchtfaktor ;) Kann das Buch jedem der das Genre mag empfehlen.

Es gibt auch noch weitere Bücher von Claire Douglas: Vergessen / Still alive diese werde ich sicherlich noch lesen :)

bis zum nächsten Beitrag
eure Heike



Montag, 16. Dezember 2019

[Werbung]Medisana Massagekissen

Huhu ihr lieben,                     

heute habe ich mal etwas Wellness für Zuhause für euch :) ich durfte über Brandsyoulove das medisana Komfort Shiatsu-Massagekissen testen. Ich bin sehr oft verspannt und mein Mann hat natürlich nicht immer Lust meine Verspannungen zu massieren ;) Daher war ich sehr froh das ich bei diesem Produkttest dabei sein darf.

Ich habe das Massagekissen an vielen Stellen (z.B. Nacken, Rücken, Ober-& Unterschenkel...) und es ist sehr entspanend und einfach zu bedienen. Es gibt eine Fernbedienung mit der man das Massagekissen starten kann, dann kann man noch einstellen, ob die Massageköpfe vorwärts oder rückwärts rotieren. Außerdem kann man noch die Wärmefunktion einschalten. 
Ich finde immer das solche Produkte sich nicht mit einer richtigen Massage vergleichen lassen, da diese eher oberflächlich auf den Stellen zu spüren sind und bei einer Massage kann man gezielt die betroffenen Stellen massieren. Aber diese Erwartung habe ich auch nicht bei diesen Produkten. Das Massagekissen kann man wie auf dem Bild zu sehen an einer Stuhllehne befestigen - danach heißt es anlehnen und massieren lassen :) Das hat mir sehr gefallen und war auch mega entspannend. Ich habe auch immer die Wärmefunktion angehabt, da es einfach sehr gut getan hat und sie auch deutlich spürbar war.

Man kann das Kissen aber auch auf den Boden/Bett/Sofa legen und die entsprechende Stelle darauf legen oder sich anlehnen. Mir hat es am meisten an meinen Beinen sowie am Nacken gefallen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass sich dadurch richtige Verspannungen nicht lösen lassen, die gehen nur durch eine richtige Massage, aber zur Entspannung ist dieses Kissen einfach perfekt. Was ich mir noch gewünscht hätte ist, dass man die Intensität einstellen und es noch mehr Massagefunktionen auswählen kann. Aber ansonsten bin ich sehr mit dem Massagekissen zufrieden und kann mir auch sehr gut vorstellen, dass ich es Zukunft verschenken werde :)

bis zum nächsten Beitrag 
eure Heike



Mittwoch, 20. November 2019

Vorfreude Messeherbst

Huhu ihr lieben,                                                                                                                  [Werbung]

morgen startet in Stuttgart auf dem Messegelände der Messeherbst mit folgenden Messen:












Am meisten freue ich mich hier auf die Kreativ bei der ich wahrscheinlich wieder einiges kaufen werde :D aber ich habe mir auch eine Liste gemacht, was ich noch so brauchen und hoffe das ich dann hier nicht so eskalieren werde^^ Außerdem freut es mich im Herbst immer das zusätzlich noch die Cake it dabei ist Das lässt mein Bäckerherz höher schlagen :) Bei der Kreativ oder Cake it kann man an verschiedenen Workshops teilnehmen, bei manchen muss man sich vorher anmelden und bei manchen kann direkt mitmachen :)

Hier kommt ihr direkt zu Workshops: Kreativ: Workshops/Vorführungen

Ab dem 22.11 kommen dann noch folgende Messen hinzu:










Quelle: https://www.messe-stuttgart.de/pages/messeherbst/


Für die Animal bin ich dieses Jahr akkreditiert worden, sodass ich euch hier auf meinen Social media Kanälen mitnehmen und ein paar Eindrücke zeigen werde. Außerdem finde ich die eat&style auch immer sehr interessant, da man hier einiges probieren kann. Am Wochenende ist die eat&style immer am vollsten, sodass ich nicht allzu lange in der Halle verweile, da man fast um die Produkte kämpfen muss, die man probieren möchte. 

Ich werde es erst am Wochenende schaffen auf den Messeherbst zu gehen.

Geht ihr gerne auf Messen und wenn ja auf welche?

Bis zum nächsten Beitrag 
eure Heike

Freitag, 15. November 2019

[Werbung] Kneipp VIP Event - Tag 1

Huhu ihr lieben,                                                                         [Werbung/Disclaimer s.u.*]

dieses Jahr durfte ich wieder bei dem VIP Event von Kneipp dabei sein. Unter dem Motto "Kneip in Bewegung" hat es uns vom 11.10-13.10.2019 in die schöne Stadt Bad Wörishöfen verschlagen. Auch dieses Jahr bin ich mit einer Andrea (Andrea testet und bloggt) zusammen zu dem Event gefahren.

Das besondere an der Stadt? Hier hatte Sebastian Kneipp im 19. Jahrhundert als Pfarrer gewirkt und mit seinen erlangten Kenntnisse in der Naturheilkunde sowie Wasseranwendungen vielen Menschen und Tieren geholfen.

"Alles, was wir brauchen, um gesund zu bleiben, hat uns die Natur reichlich geschenkt". S. Kneipp

Tag 1 

Nach unserer gemeinsamen Ankunft konnten wir direkt in der KurOase im Kloster einchecken. Aber davor wurden erstmal die schon anwesenden Blogger begrüßt - ich habe mich sehr gefreut bekannte Gesichter von letzten Jahr wieder zu sehen, als neue Gesichter zu begrüßen. Von Claudia und Kathrin wurde ich auch dieses Mal wieder herzlichst empfangen und habe mein VIP Bändchen, sowie die Programmpunkte. Um 14 Uhr ging es dann mit der Begrüßung von Pfarrer Kneipp, Claudia, Manu und Kathrin von Kneipp sowie ein paar Mitarbeitern von der Kur Oase los. Natürlich durfte auch das Foto zusammen mit Pfarrer Kneipp nicht fehlen, bevor es in 2 Gruppen zu den ersten Programmpunkten ging. Meine Gruppe konnte zuerst Kneipp Anwendungen live erleben. In der Bäderabteilung der Kuroase konnten wir Güsse, Wassertreten, Wechelarmbad sowie ein kaltes Armbad ausprobieren. Nächstes Jahr ziehe ich mich besser passender an, damit ich auch mal Wassertreten kann :D Ich habe ein kaltes Armbad genommen, welches auch der Kneippsche Espresso genannt wird, warum? Weil  es ein natürlicher Wachmacher ist, der anregend wirkt, ohne das es späterer Einschlafprobleme gibt. Weitere Informationen könnt ihr auf der Webseite von Kneipp finden: kaltes Armbad

Danach ging es dann wach und belebt zur Führung durch die KurOase sowie dem Kloster weiter.- ich glaube hier sagen Bilder mehr als tausend Worte:

Die KurOase sowie das Kloster sind so wunderschön und definitiv eine Reise wert! Da man sich bei dem Aufenthalt auch entspannen soll gibt es nur in bestimmten Bereichen Wlan (auf dem Zimmer nicht ;D) und ebenso gibt es keinen Fernseher auf dem Zimmer dafür aber ein Fernsehzimmer. Weitere Räume waren eine schöne kleine Bibliothek, ein stilvoller Raum, in dem noch der originale Kräuterschrank von Sebastian Kneipp steht, sowie die Klosterschenke, in der wir den Abend jeweils ausklingen lassen konnten. Nach der Führung durch die KurOase wurden wir von einer Ordensschwester durch das Kloster geführt. Es war echt erstaunlich was für ein Wissen die Schwester hatte und sie hat vieles so erzählt als ob sie mit dabei war, obwohl das vor ihrer Zeit war. Danach gab es eine kurze Pause in der wir unser Gepäck auf die Zimmer bringen konnten, allerdings habe ich das schon bei der Ankunft gemacht, daher war nur Entspannen angesagt :) 

Um 17 Uhr ging es dann mit einem Vortrag von Philip Keil (Leiter Packmittelmanagement) mit dem Thema "nachhaltige Packmittel bei Kneipp" weiter. Ich habe dabei sehr viel Neues gelernt und bin immer noch sehr begeistert davon wie groß Nachhaltigkeit bei Kneipp geschrieben wird. Was ich bei dem Vortrag am traurigsten fand war, dass Produkte zwar biologisch abbaubar sind, diese sich aber in Kompostierungs- oder Vergärungsanlagen nicht schnell genug zersetzen und dann doch verbrannt oder teuer entsorgt werden (ein Beispiel dafür sind bspw. auch biologisch abbaubare Plastiktüten). Ich finde hier sollten sich die Anlagen umsortieren und es möglich machen, dass diese eben länger dort bleiben können, sodass sie dann kompostiert werden. Wir haben auch Infos bekommen, was Kneipp alles so für nachhaltige Innovationen in den kommenden Monaten/Jahren vor hat. Ich finde es wirklich super und in meinen Augen geht Kneipp hier mit sehr gutem Beispiel voran und ich hoffe das ihnen viele Firmen folgen werden.

Nach so vielen Eindrücken waren wir alle recht hungrig und freuten uns sehr auf das gemeinsame "Kräuter-Menü" - ein leckeres Essen, welches mit Kräutern aus dem eigenem Kräutergarten zubereitet worden war. Für meinen Geschmack hätten es gerne noch mehr Kräuter oder einfach intensiver danach schmecken können, aber lecker war es trotzdem :) 


Eigentlich wollten Pamela und ich nur für ein Weinchen oder so in die Klosterschenke gehen, aber ihr wisst ja, wenn man sich sowas vornimmt klappt es meistens nie :D Es wurden doch ein paar Gläser mehr und dann haben wir noch Heulikör probiert. Ich war ja erst skeptisch, nicht das ich aufgrund meines Heuschnupfen noch Juckreiz bekomme, aber naja der Heusack war ja auch schon bestellt von daher kann der Likör ja auch nicht mehr Schaden anrichten. Ich kann euch beruhigen, ich habe kein Juckreiz bekommen und lecker war der Likör noch dazu. Nach ein paar Likörchen ging es dann schlafen. Nur als ich in meinem Zimmer war, ist mir eingefallen, dass ich die leere Flasche Heulikör zum Basteln mitnehmen wollte und wo stand sie, genau noch in der Klosterschenke. Also im Schlafanzug und Bademantel nochmal auf den Weg zur Schenke gemacht. Und weil ich eh schon mal auf dem Weg nach unten war, wo sich auch die Bäderabteilung befand, bin ich noch zu meinem Wassertreten gekommen. Und ich war froh dass ich es gemacht habe, da es hat mir sehr beim Einschlafen geholfen hat, denn wer weiß vllt war es diese Nacht, wo ich einen Heusack bekommen würde. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, was den ein Heusack ist, den muss ich leider noch etwas auf die Folter spannen. Denn dass erzähle ich euch erst beim nächsten Beitrag.

Bis zum nächsten Beitrag
eure Heike

*[Disclaimer Kneipp VIP Event] Dieser Beitrag des Kneipp ViP Autoren Treffens 2019 wurde möglich durch die Einladung der Kneipp GmbH. Die Kneipp ViP Autoren sind eine Community von Bloggern und Produkt-Testern, die kostenlose PR-Sample für Produkt-Tests von der Kneipp GmbH erhalten. Hier gezeigte Produkte wurden im Rahmen eines Events von der Kneipp GmbH ausgestellt.  Eine Berichterstattung erfolgt ohne Anweisung und Honorierung durch die Kneipp GmbH. Für den Inhalt der Beiträge bin ich als Autor verantwortlich.