Donnerstag, 26. April 2018

Lilalu - die mit den Quietscheenten

Hallo ihr lieben,                                                                                                                  *Werbung*


wir durften uns aus dem großen Quietscheenten-Sortiment 2 Quietschies aussuchen und für euch testen. Und bei der großen Auswahl fiel es uns gar nicht so leicht zwei auszusuchen, denen wir ein neues zuhause schenken möchten. Aber nach langen hin und her konnten wir uns für zwei entscheiden. 


Bei uns angekommen, wollten sie gleich die Welt - oder besser gesagt Stuttgart -kennen lernen. Also haben wir sie auf eine kleine Reise zur Grabkapelle mitgenommen. Ich glaube ihnen hat es gefallen, aber wir waren froh, dass sie doch wieder mit uns nach Hause gekommen sind ;)

Ihr denkt euch sicher, dass ich nicht zählen kann, ich schreibe immer zwei Quietschies und es sind aber vier abgebildet - dazu später mehr :)

Jetzt kommen wir erst einmal zu dem Unternehmen, dass diese Quietscheenten herstellt. Ihr habt sicher schon die ein oder andere coole Ente gesehen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass diese auch von Lilalu stammen. 

Lilalu wurde 2004 als Familienunternehmen von Imke und Ralf Buchholz in Aachen gegründet. Der Unternehmensname Lilalu geht auf die Vorschläge der Kinder zurück, die mittlerweile eine wichtige Rolle einnehmen (Quelle Lilalu). Lilalu stellt aber nicht nur Quietscheenten sondern auch Sparschweine und Kuscheltiere. Im Shop bringen euch mehr als 300 unterschiedliche Variaten der gelben Quietscheente zum Staunen und Schmunzeln. Von den Kuscheltieren findet ihr über 40 verschiedene Varianten und es gibt 12 unterschiedliche Sparschweine. Also wie ihr merkt eine ganz Menge ;)

Hier ist der Link zum Online-Shop, dann könnt ihr euch selbst von der Vielfalt überzeugen.

Wie bereits erwähnt finden wie die Vielfalt der Enten einfach nur mega toll und ich war total begeistert, das es sogar eine Pikachu-Ente gibt - mein Lieblings-Pokémon. Auch die unterschiedlichen Desigs sind einfach wundervoll und man merkt die Liebe zum Detail bei den Entchen. Die Qualität der Entchen ist auch super - sie sind super verarbeitet, quietschen toll und sind sehr angenehm in der Hand. Die Quitescheenten eignen sich neben dem Badevergnügen oder Deko auch super als Geschenk zur Hochzeit, Geburtstag, zum Uni/Berufsabschluss, zu Weihnachten, zur Geburt...Um bei den vielen Enten nicht den Überblick zu verlieren sind diese in Kategorien eingeteilt wie bspw. Berufs Enten, Märchenhafte Enten, Enten zum Verlieben etc. und wenn man weiß was man sucht, wird man hier durch ganz leicht fündig.


 Unsere Quietscheenten sind die folgenden Enten
   * Piku Ente
   * Seeräuber Ente
   * Einhorn Ente
   * Dark Duck Ente
Und zwei davon könnt ihr morgen auf meiner Facebook-Seite gewinnen seid also gespannt (natürlich original verpackt). Ihr könnt euch ja gerne schon mal bei Sponsor Lilalu bedanken, indem ihr ihre Facebookseite abonniert. Da freuen sie sich bestimmt darüber <3




Ich finde die Eihorn Ente sehr süß und nicht nur weil es Trend ist/war  - sondern weil ich Einhörner schon immer mochte ;) Man sieht einfach auf den ersten Blick eine Einhorn Ente ist - es wurde hier das beste aus beiden rausgeholt :)
 Auch die Piku Ente hat mich überrascht, dacht zuerst das Einhorn ist und bleibt mein Favorit, aber als ich diese Ente entdeckt habe musste das Einhorn leider weichen. Pikachu begleitet mich einfach schon zu lange *.* und es ist immer noch mein liebstes Pokémon. Auf dem Bild kann man es leider nicht so richtig erkennen, aber die Ente hat die Pikachu typischen braunen Streifen auf dem Rücken und seinen Schweif.


*Ich bin dark duck* (denkt euch bitte die tiefe Stimme ;)) Nur echt mit dem Cape :D Wir finden es so toll wie die Einzelheiten der speziellen Enten bedacht und umgesetzt werden. Definitiv ist diese Ente ein Hingucker und nicht nur in der Badewanne :)


Mein Mann hat die Seeräuber Ente in sein Herz geschlossen - wenn er könnte wäre er bestimmt mit der Ente auf Seeräuber Tour :D Aber eine kleine Tour zur Grabkapelle hat es auch getan, sie sieht so glücklich aus ;) 





Welche der vier süßen Entchen hättet ihr gerne ein Zuhause gegeben? Schreib es doch in die Kommentare :) Wie sind auf eure Meinungen gespannt.


**Werbung, da uns die Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt wurden**

getestet von den Fekonjas - geschrieben von Testfee


Sonntag, 22. April 2018

Himbeer-Zitronen Cupcakes

Hallo ihr lieben,

diese Cupcakes mache ich am liebsten, sie sind mega fruchtig und sehr saftig. Gerne möchte ich das Rezept mit euch teilen und bin gespannt, wie sie euch schmecken


Ihr braucht dazu (für 12-16 Stück):
2 Eier
 150 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 ml Pflanzenöl
100 gr Joghurt (natur)
200 gr Mehl
1 TL Backpulver
etwas Zitronensaft oder -konzentrat
150 gr TK-Himbeeren


Frosting:
60 gr Butter (Zimmertemperatur)
60 gr Frischkäse
200 gr Puderzucker
für eine rote Farbe gerne Himbeeren zerdrücken und untermischen
ggf. frische Himbeeren, Fondant oder Zuckerperlen zum Verzieren






Zubereitung:
Den Ofen auf 170°C (150°C Umluft) vorheizen. Eier mit dem Zucker und Vanillezucker mischen und cremig rühren, dann das Öl und den Joghurt hinzugeben. Mehl und Backpulver unterrühren und etwas Zitronensaft/-konzentrat hinzugeben. Den Teig in die Förmchen verteilen und ein paar TK-Himbeeren in die Mitte des Teigs drücken. Die Cupcakes etwa 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Während die Cupcakes abkühlen könnt ihr schon das Frosting vorbereiten. Dazu einfach Butter und Frischkäse vermischen und nach und nach Puderzucker hinzugeben bis es die perfekte Konsistenz für euch hat. Sollte es zu weich sein einfach noch etwas Puderzucker untermischen. Für eine rote Farbe könnt ihr entweder Himbeeren oder Lebensmittelfarbe dazugeben. Ihr könnt es aber auch weglassen und mit Fondant oder Zuckerperlen/frischen Himbeeren verzieren.


Hier habe ich ein leicht verändertes Frosting verwendet - einfach bisschen Frischkäse mit Puderzucker und Zitronensaft/-konzentrat vermischen bis es eine angenehme Konsistenz hat.









Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und Genießen - eure Heike

Montag, 2. April 2018

ma vie

*Werbung*
Huhu ihr Lieben, über brandsyoulove durfte ich die Zeitschrift ma vie (übersetzt: mein Leben) lesen und testen. Wer sich wie ich die Frage gestellt hat, was das für eine Zeitschrift ist findet hier die Antwort:

''ma vie – Die Kunst, sich Zeit zu nehmen

ma vie ist eine Einladung in unserer schnelllebigen Welt, einfach mal inne zu halten. Und sich bewusst Zeit zu nehmen, um sich von neuen Ideen, Visionen oder auch Gedankenspielen inspirieren zu lassen.

In ma vie stellen wir Ihnen Menschen vor, die sich mit Konsum und Qualität auseinandersetzen und berichten über moderne Manufakturen, die mit viel Liebe zum Detail und großem Know-how ihre Produkte herstellen.

ma vie ist das neue Magazin für Frauen, die ihr Leben bewusster leben und die eine gute Balance im Alltag finden möchten – zwischen Apple, Amazon und der eigenen Achtsamkeit.'' (Quelle)

Wenn wir ehrlich sind, ist der Text sehr treffend für die aktuelle Zeit formuliert. Ich gönne mir auch viel zu selten eine bewusste Auszeit, in der ich mir ein Buch oder gar eine Zeitschrift packe mich hinsetze und einfach nur lese und die Zeit genieße. Lesen tue ich meistens in der Bahn auf dem Weg von A nach B, man möchte ja die Zeit so sinnvoll wie möglich nutzen. Aber wann haben wir uns uns zuletzt wirklich bewusst für etwas Zeit genommen - Wann haben wir Musik das letzte Mal bewusst gehört und nicht nur zur Untermalung/Begleitung konsumiert. Die Zeitschrift ist sehr erfrischend und so anders als die, die ich bisher kannte - selten habe ich eine Zeitschrift so bewusst und gerne gelesen wie diese. Die Zeitschrift habe ich davor nicht gekannt, da ich allgemein nur sehr selten Zeitschriften lesen und wenn dann mit Backbezug und bin sehr dankbar, dass ich sie durch brandsyoulove k
ennenlernen und lesen durfte.

Es ist sehr entspannend zwischen den reinen Klatsch & Konsum Zeitschriften auch eine zu entdecken, die sich mehr mit dem eigenen Leben und der bewussten Auszeit beschäftigt. Natürlich sind auch hier Vorschläge zum Produktkauf enthalten, diese passen aber zur Zeitschrift. Es werden bspw. platzsparende Möbel oder von der Natur inspirierte Produkte vorgestellt, dies geschieht aber nur am Rande, sodass es mich nicht gestört hat. Im Gegenteil ich fand die Produkte sehr interessant, werde mir aber aktuell nichts kaufen, da wir schon alles haben ;D aber man kann sich ja immer Ideen und Inspirationen für später holen. Was ich auch super fand, ist die Mischung aus längeren (sehr interessanten) Texte, Bastelideen und Rezepten (davon werde ich sicher noch ein paar ausprobieren). Die Zeitschrift kostet 5,95 € was glaube ich relativ viel für eine Zeitschrift ist (oder täusche ich mich)? Mich konnte sie aber trotz des Preises überzeugen und ich werde beim Einkaufen öfters mal nach der Zeitschrift schauen und wenn ein Interessantes Thema dabei ist auch in meinen Einkaufskorb packen :)

Bis zum nächsten Beitrag
eure Testfee

Mittwoch, 28. März 2018

Energieliebe

Huhu ihr Lieben,

bei Instagram habe ich das abgebildete Set von 2KiQ gewonnen und habe mich sehr gefreut, da ich den Namen cool fande, mir das Produkt aber nicht bekannt war.

Aber was ist den nun genau in Energieliebe enthalten und was macht es so besonders?

''Energieliebe gibt Dir natürliche Energie und hilft Dir, achtsam mit Deinem Körper umzugehen. Energieliebe besteht aus 2 Komponenten, welche sorgfältig aufeinander abgestimmt wurden. Wichtige Inhaltsstoffe, welche negativ aufeinander reagieren, werden bewusst getrennt. So basiert die Flüssigkomponente auf Kokosnusswasser, Limettensaft, Marula und Baobab. In unserem KIQstick befinden sich nach einer (fast) geheimen Rezeptur zusammengestellte Wirkstoffkombinationen aus:

• Vitamin C • Vitamin B12 • Vitamin B6 • Folsäure • Calcium • Magnesium
• Guarana • Grüner Tee • Superfoods • *** Geheim *** • *** Geheim **'' (Quelle)


Vor dem Powerpowder ist es sehr leicht rosa, danach schon eher pink, geschmacklich hat sich aber kaum etwas verändert.

Wie gefällt es uns?
Mir schmeckt es ehrlich gesagt sehr gut, es ist etwas süß, aber nicht zu süß und allgemein sind ja alle Energydrinks, die ich so trinke relativ süß, da ist es noch im normalen Rahmen. Ich habe einmal auch einen Schluck genommen, bevor das Pulver rein kam, aber so einen großen Unterschied schmeckt man da nicht. Ich dachte am Anfang, dass man das Kokosnusssaftkonzentrat oder allgemein mehr heraus schmeckt, aber dem ist nicht so. Die Inhaltsstoffe wirken sehr gut aufeinander abgestimmt und keins überlagert das andere, was mir sehr gut geschmeckt hat. In einer Flasche Energieliebe befinden sich 250 ml und dank Schraubverschluss ist es wieder verschließbar, sodass man nicht alles sofort leer trinken muss, aber zu lange sollte man nach der ''Aktivierung des KIQSTICK''nicht warten sonst gehen die Eigenschaften der enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien wieder verloren. Eine Flasche, also 250 ml enthalten 80 kcal. im Vergleich zu meinem Standard Energydrink, dass bei gleicher Menge 110 kcal. enthält schon ein recht großer Unterschied. Ich habe mich, nachdem ich die Energieliebe getrunken habe auch fitter gefühlt und war voller Tatendrang und das unter der Woche nach dem Arbeiten, wo ich öfters einfach nur nichts gemacht habe, weil ich zu kaputt für irgendwas war. Hier könnt ihr es direkt online bestellen und in ausgewählten Rewe und Edeka Filialen. Ich habe in Shop mal geschaut was eine Flasche so kostet, es kommt natürlich darauf an welche Menge ihr bestellt, am günstigsten ist es wenn ihr gleich 24 Stück bestellt, dann wären das 2,30 € pro Flasche. Das finde ich schon ein sehr happiger Preis wenn an bedenkt was andere Energydrinks kosten. Aber ich denke das liegt teilweise auch noch daran, dass es ein neues Produkt ist und nicht so viel produziert wie andere und daher höhere Kosten auf geringere Stückzahlen verteilen muss. Bis auf den Preis finde ich das Produkt super und kann es sehr empfehlen. Wenn es mal ein gutes Angebot geben sollte werde ich sicher zuschlagen.

Mein Mann durfte auch probieren, aber ihm hat es nicht so geschmeckt, es fand es etwas zu bittersüß - er schmeckt da wahrscheinlich zu sehr den grünen Tee heraus. Aber ich muss dazu erwähnen, dass er eh nicht so der Energietrinker ist.


Bis zum nächsten Beitrag :*
eure Testfee

Samstag, 24. März 2018

Zwischen Individualität und der Angst vorm Scheitern

Hallo ihr Lieben, 

lange ist es schon her, dass ich einen Blogbeitrag verfasst habe, hier mal ein kleiner Auszug dessen, was so die letzten Monate bei mir los war:


Ich denke das Gefühl kennt wohl jeder Student, Azubi etc. der gerade oder kurz vorm Abschluss steht und noch gar nicht weiß wie und wo seine Reise hingehen soll und wo man seinen Job für den Berufseinstieg findet. Bei mir war es durch ein Praktikum (3 Monate) kurz vorm Abschluss meines Studium etwas einfacher, ich konnte erste Erfahrungen sammeln und habe mich anscheinend gar nicht so schlecht angestellt, denn mir wurde schon gegen Mitte meines Praktikums mitgeteilt, dass man mich gerne übernehmen möchte. Dies hat mich natürlich sehr gefreut, auch wenn ich meinen tatsächlichen Vertrag erst 2 Tage vor Ende des Praktikums bekommen hatte (war gerade Urlaubszeit, daher schwierig mit den Unterschriften). 

So sind mir Bewerbungen schreiben, Vorstellungsgespräche und die Frage wo ich am Besten anfange fürs Erste erspart geblieben. Die ersten Monate sind in Land gezogen und ich hatte mich mittlerweile gut eingearbeitet und auch beim Jahresendgespräch war das Feedback, welches ich bekommen hatte auch durchweg positiv. Meine Kolleginnen haben mich auch sehr geschätzt und ich wurde ein wertvoller Teil des Teams. Dann kam aber so der erste Moment, wo dieses Gefühl ins Schwanken gekommen ist, nämlich als ich meine Spitzen (ok es war eher ab den Ohren) türkis gefärbt hatte, ich hatte damals extra geschaut, dass keine Messen o.ä. in nächster Zeit anstehen, damit ich keinen ''schlechten Eindruck'' hinterlassen kann.  Mein Vorgesetzter fand meine neue Haarfarbe alles andere als toll und ich solle sie doch direkt rausmachen lassen, nicht am Wochenende oder rauswachsen lassen, sondern noch am selben Tag, sonst ''dürfte'' ich mir die Woche freinehmen (war an einem Dienstag) -  als ob sich mit Änderung der Haarfarbe irgendetwas an meiner Arbeit verschlechtern würde. Naja er ist halt etwas konservativer - was mich viel noch mehr gestört hat, war die Art, wie es mir gesagt wurde, nicht er selbst hatte es gesagt, sondern meine Kollegin musste es mir mitteilen. Ich habe dann am Abend zusammen mit meiner Schwiegermama mit rot drüber gefärbt, aber dies war so der erste Moment wo ich selber dachte, will ich da weiter arbeiten - ist es das Richtige für mich? Ich hatte mich danach auch woanders beworben, wo es dann leider nicht geklappt hat. Aber da gerade auch soviel zutun gab, wollte ich meine Kolleginnen nicht im Stich lassen und habe es gelassen, mich weiter zu bewerben. 

Aber seitdem hatte ich das Gefühl, dass ich und meine Arbeit, die ich leiste nicht mehr so wahrgenommen wurde, sondern immer ein Kommentar kam, dass zu wenig im Bereich Recruiting kommt (was wohlgemerkt nicht mein Bereich ist und auch nicht wofür ich eingestellt worden bin). Ohne große Einarbeitung, Schulung oder Unterstützung in dem Bereich konnte ja daraus nichts werden. Sodass es irgendwann zu dem Gespräch kam, dass ich nach der Probezeit nicht übernommen werden sollte, dies war die Aussage meiner Kollegin, vom Vorgesetzten kam eher sowas in der Richtung ''jetzt schauen wir mal was die nächste Zeit so passiert und wie du dich anstellst - aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Recruiting das ist was du persönlich kannst''.  Sehr motivierend oder? Das war dann die Zeit wo ich mich endgültig nach was Neuem umgesehen habe und das Schreiben von Bewerbungen begonnen hatte. Daher war es auch auf meinem Blog etwas ruhiger, da ich schnell was finden wollte, sodass ich im Anschluss an meine Probezeit was neues habe. Gestern war mein letzter Tag, da ich nächste Woche Urlaub habe und danach meine Probezeit endet. Leider hat es nicht ganz geklappt mit dem direkten Übergang in etwas Neues. Aber mittlerweile finde ich es nicht mehr ganz so schlimm.

Am Anfang war ich schon länger deprimiert, dass ich in meinem ersten richtigen Job die Probezeit nicht überstehen werde und dass obwohl meine Kolleginnen immer sehr zufrieden mit meiner Arbeit gewesen sind und die Entscheidung auch gar nicht so wirklich nachvollziehen konnten. Es hat mich immer mehr runter gezogen, als die ersten Absagen kamen und nichts interessantes in Aussicht war. Ich glaube niemand wünscht sich arbeitslos zu werden und auch ich möchte da schnell wieder raus. Die Unterstützung meiner Freunde, Familie ja sogar Kolleginnen hat mir Kraft gegeben mich aus diesem kleinen schwarzen Loch zu ziehen und auch die Kündigung positiv zu sehen. Ich durfte erste Erfahrungen sammeln, weiß jetzt mehr was ich möchte und was nicht, durfte mit wundervollen Kolleginnen zusammen arbeiten. Es ist nicht immer alles nur schwarz und weiß sondern viel mehr ein Zwischenspiel aus beidem - ja ich habe aktuell noch nichts neues, aber ich bemühe mich sehr und wie meine beste Freundin so schön gesagt hat - ''das Richtige ist einfach noch nicht gekommen''. In so einer Situation sollte man sich auf jeden Fall nicht weiter runterziehen lassen oder den Mut/Hoffnung verlieren. Ja es ist eine blöde Situation, aber ich habe irgendwann gemerkt, dass es nichts bringt den Kopf hängen zu lassen  - das nützt einem nichts. Man darf auch Angst vor Scheitern haben, man darf sich nur nicht davon auffressen lassen, sondern sollte es eher als Erfahrungswert sehen und mit Zuversicht in den Tag starten. Als Student, Azubi o.ä. ist man doch für etwas ausgebildet worden und Fachpersonal wird immer gesucht - daher einfach dran bleiben, auch wenn erste oder mehrere Absagen kommen, es geht immer weiter und das Richtige wird sich früher oder später finden. An meinem letzten Tag auch ich auch sehr viel positives Feedback, dass ich ja trotz allem die letzten Wochen super Arbeit geleistet habe. Und auch für meinen etwas spontan entschiedenen Logokuchen(siehe hier) gab es sehr viel positives Feedback, dass dies ja nicht selbstverständlich ist und sollte es mit einem Job nicht klappen, soll ich mich mit meiner Backkunst selbstständig machen :)  

Nächste Woche habe ich Urlaub und ein paar neue Blogbeiträge sind geplant - ich bin also zurück und möchte wieder aktiver werden :* auch das Projekt ''eigene Webseite'' möchte ich auch endlich in Angriff nehmen ;) 

In diesem Sinne noch ein schönes Wochenende und bis bald
eure Testfee


Dienstag, 13. Februar 2018

Valentinstagskuchen

Hallo ihr lieben, hier habe ich euch noch eine leckere Anregung zum Valentinstag. Natürlich könnt ihr eure Liebsten auch an jedem anderen Tag im Jahr damit überraschen, denn Kuchen macht glücklich  :* 

Rezept für einen super leckeren und saftigen Apfelkuchen

Zutaten:
3 Eier
100 ml Fruchtsaft (habe Pfirsich verwendet)
200 gr Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 ml Pflanzenöl
220 gr Mehl
2 TL Backpulver
2-3 Äpfel
Für den Belag
200 gr Schmand
200 gr Sahne
1 Pck. Sahnesteif & Vanillezucker
4 EL Zucker
Lebensmittelfarbe und Zuckerperlen als Deko

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Mixer schaumig schlagen, dann den Zucker, Vanillezucker, das Öl und den Fruchtsaft dazugeben und verrühren. Im Anschluss das Eiweiß steif schlagen und den steifen Eischnee, sowie Mehl und Backpulver in die Eigelbmasse unterheben. Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden und eine Hälfte in den Teig geben. Die andere Hälfte in einem Topf kurz 'garen' und für später zur Seite stellen. Eine Springform (eine Herzform* eignet sich super) mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca 35 min. backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen aus der Form nehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr den Belag vorbereiten, dafür Zucker und Vanillezucker mit dem Schmand verrühren. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Schmandcreme heben. Den Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und den Tortenring herumlegen. Dann die restlichen Äpfel verteilen und im Anschluss die Schmand-Sahne-Creme darauf verstreichen. Jetzt könnt ihr den Kuchen noch dem Anlass entsprechend mit Zuckerperlen, Lebenmittelfarben, ZuckerZimt dekorieren :)

Hier sieht ihr noch die einzelnen Zwischenschritte:


Viel Spaß beim Ausprobieren & Backen
Eure Heike
*Affiliate-Link zu Amazon
*Testfee enthält Affiliate-Links zu Amazon. Wenn ihr auf den Link klickt und ihr kauft anschließend bei Amazon ein, erhalte ich einen gerinen %-Satz des Kaufpreises. Für euch entstehen dadurch keine Zusatzkosten. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte die mir gefallen haben und die ich selber nutze

Dienstag, 6. Februar 2018

Überrasche deine/n Liebste/n mit diesem 2in1 Kuchen

Hallo ihr lieben, da ja bald Valentinstag ist, wollte ich euch mit diesem Beitrag eine Anregung geben, wie ihr euren Schatz überraschen könnt. Das muss natürlich nicht zwingend zum Valentinstag sein, sondern kann auch zum Geburtstag oder ohne bestimmten Anlass sein :) 



Für den Kuchen im Kuchen braucht ihr eigentlich nur einen Teig, den ihr unterschiedlich einfärben, sei es mit Lebensmittelfarbe oder mit Kakao. Gerne könnt ihr auch 2 unterschiedliche Teigs miteinander verbinden. Ich habe mich bei der Füllung für einen Karottenkuchen entschieden und das drum herum war ein Zitronenkuchen. Die Rezepte kommen nachfolgend. Aber wie ihr seht sind euch bei der Umsetzung des 2 in 1 Kuchens keine Grenzen gesetzt.

Die Zutaten und Zubereitung Karottenkuchen findet ihr hier

Die Zutaten und Zubereitung Zitronenkuchen findet ihr hier


Um den Effekt des Kuchens zu bekommen müsst ihr einen Kuchen (bei mir war es der Karottenkuchen) in einer euch beliebigen Form backen. Ich habe eine rechteckige Form verwendet, gerne könnt ihr es auch direkt in einem Backblech backen. Sobald der Kuchen fertig und abgekühlt ist, könnt ihr eine beliebige Form ausstechen (ich habe ein Herz und eine Tulpe verwendet). Wenn ihr den Kuchen bspw. in einer Kastenform gebacken habt, könnt ihr dünne (oder dickere) Scheiben abschneiden und dann ausstechen. Wie ihr es am besten findet.



Wenn ihr genug ausgestochenen Kuchen habt, könnt ihr den 2. Teig vorbereiten und dann in eine Kastenform füllen, sodass der Boden gut bedeckt ist. Nun gebt ihr soviel von euren Ausstechern auf den Boden wie es für euch passt, und dass an den äußeren Rändern noch Platz für den "frischen" Teig ist und umschließt den Teig damit. Dann backt ihr es ganz normal und erfreut euch an den überraschten Gesichtern beim Anschnitt.

Gerne könnt ihr eure Kunstwerke auf meiner Seite posten. Wünscht ihr euch weitere (Schritt für Schritt) Backbeiträge? Dann schreibt mir ein Kommentar und lasst es mich wissen :)


Viel Spaß beim Nachbacken,
Eure Heike

 
Design by Mira Dilemma.