Dienstag, 15. August 2017

Büchern ein neues Zuhause geschenkt.

Man glaubt es kaum, aber diese Bücher habe ich bei uns in der Papiertonne entdeckt :O Die könnte ich da natürlich nicht lassen und musste sie erretten. Auch wenn nicht alle mein Geschmack sind, werde ich ihnen trotzdem eine Chance geben und sie lesen. Und wenn sie mir danach nicht gefallen werden, möchte ich die verschenke, aber auf keinen Fall wegwerfen. Das schmerzt doch.

Folgende Bücher konnte ich retten:

Jojo Moyes - Eine Handvoll Worte **
Anna McPartlin- Die letzten Tage von Rabbit Hayes***
Julia Stagg - Monsieur Papon oder ein Dorf steht kopf*
Manfred Lütz -  IRRE! Wir behandeln die Falschen**
Sabine Kornbichler - Majas Buch*

***Sehr interessiert **interessiert *nicht so interessiert

Habt ihr welche von den Büchern gelesen? Und wenn ja, wie haben sie euch gefallen?
Schenkt ihr auch Büchern ab und zu ein Neues zuhause?

geschrieben von Testfee





Mittwoch, 9. August 2017

Rezension - Water & Air

Letztens habe ich mir dieses Buch bei einem Besuch im Osiander Haus gekauft. Das Cover und die Geschichte hatte mich angesprochen, daher musste ich es mitnehmen ;) Seid ihr auch so ein Coverkäufer? Also ich werde erst du ein in meinen Augen schönes Cover auuf das Buch aufmerksam und wenn mir dann noch der Klappentext gefällt kommt es mit nach Hause ;)


Water & Air - Laura Kneidl


Preis: 12,99 €

Interesse? Hier!

Seitenanzahl: 480 Seiten

Verlag: Carlsen Verlag

Genre: Fantasy, Jugendbuch

Suchtfaktor: ziemlich hoch
Klappentext:
Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Meine Meinung:
Es ist mein erstes Buch von der Autorin Laura Kneidl. Die Idee hinter ihrem Buch gefällt mir sehr, da es in ferner Zukunft gar nicht so unrealistisch scheint, das wir unseren Planeten zu Grunde richten. Kenzie lebt in einer Wasserkolonie, wo alles ein Geben und Nehmen ist. Die Aufgabenverteilung ist hier auch sehr einfach ''gelöst'', Frauen sind für die Landwirtschaft und die Erziehung der Kinder verantwortlich. Die Männer übernehmen als Entdecker einen spannenderen Aufgabenteil. Diese Aufteilung der Aufgaben ist sehr traditionell und ein Auflehnen dagegen wird nicht toleriert. Denn jeder der sich nicht daran hält, oder wenn Frauen keine Kinder bekommen können oder wollen werden sie der Kolonie verwiesen und aufs Festland gebracht, wo sie eigentlich zum Sterben zurück gelassen werden, da das Land außerhalb der Kuppeln nicht mehr fruchtbar ist. Die Protagonistin Kenzie entscheidet sich, aber sehr von den traditionellen Frauen, bzw. gibt sich nicht mir ihrer Rolle zufrieden, sondern wäre lieber wie ihr bester Freund Noel ein Entdecker. Sie versucht es mehrfach, dass sie doch eine Entdeckerin wird, aber alle ihre Versuche scheitern und sie sieht sich zum Handeln gezwungen, da sie aus bestimmten Gründen nicht ewig so weiter machen kann. Als die Zeit reif ist ergreift sie ihre Chance und flieht zu einer Luftkolonie. Dort bleibt sie aber nicht lange unentdeckt, und als sich dann noch Morde ereignen wird sie zu einer Hauptverdächtigen von Alaric (oberste Rat der Kolonie) auserkoren. Nur Callum (Luftgeborener & Beauftragter der Sicherheit) und Kalif (Bewohner der Luftkolonie) glauben an ihre Unschuld und versuchen auf eigene Faust den wahren Täter zu Überführen. Die 3 Protagonisten Kenzie, Callum und Kalif gefallen mir sehr und man bekommt einen guten Einblick wie denen ihr Leben gerade auf den Kopf gestellt wird. Kalif habe ich immer als einen geheimnisvollen und mysteriösen 'Fremden' gehalten, da es mir komisch vorkam das er Kenzie sofort mochte und man auch sehr wenig über ihn erfährt. Auch Kenzies bester Freund kommt eher selten vor, da sie ihn ja auch relativ am Anfang des Buches verlässt. Die ganze Handlung beginnt langsam mit einem Mord und eskaliert ziemlich schnell, es bricht Panik aus, Menschen benehmen sich wie ein tollwütiger Mob...Ich finde das dies zu schnell und ''plötzlich'' passiert und als sich dann noch etwas anderes in die Geschichte mit einmischt, wirkt das Ganze an manchen Stellen einfach zu viel. Und einfach zu schnell aufbauend. Man bekommt das Gefühl, warum passiert das erst jetzt und nicht schon viel früher. Aber nichtsdestotrotz ist das Buch sehr spannend und habe innerhalb weniger Tage verschlungen da ich schon wissen wollte, wer den nun hinter dem ganzen steckt. Der erste Mord hat mich nämlich ziemlich mitgenommen und ich fand es sehr schade, dass es diese Person getroffen hat. Natürlich kommt hier auch eine leidenschaftliche Liebe vor. Ich werde mir nach diesem Buch auch mal ihr anderes Buch anschauen, da mir ihr Schreibstil gefallen hat.

Habt ihr das Buch schon gelesen oder noch vor?


gelesen & geschrieben von Testfee

Samstag, 5. August 2017

TesterClub Tafelaufkleber

Über TesterClub habe ich diese Tafelaufkleber vergünstigt zum Testen erhalten, daher handelt es bei diesen Beitrag um Werbung ;)




Ich benutze Tafelaufkleber sehr gerne um auf diverse Gläser (bspw. für Keksgläser) Beschriftungen anzubringen. Vor diesen Tafelaufklebern, habe ich es mir aus selbstklebender Tafelfolie selbst zugeschnitten, was lang nicht so toll aussieht wie diese vorgefertigten Aufkleber. Diese lassen sich leicht beschriften und aufs Glas o.ä. anbringen. Eine Beschriftung mit Kreisestiften oder normaler Tafelkreide ist ohne Probleme möglich. Schreibfehler lassen sich auch ganz leicht mit Wasser korrigieren. Das Einzige was mir nicht gefällt, sind die ganz kleinen Aufkleber, da ich diese mit meinen Stiften oder der normalen Tafelkreide nicht beschriften kann, da es zu ''dick'' ist und man dann nichts mehr erkennen kann. Dafür müsste ich mir dann erstmal, sofern es das gibt, sehr feine und dünnen Tafelkreide(-stifte) besorgen. Im Lieferumfang sind 3 Blätter enthalten, auf denen 3 unterschiedlich große Sticker befinden, 48 kleine Sticker (40 x 19 mm), 27 mittlere Sticker (55 x 25 mm) und 18 große Sticker (65 x 50 mm). Also für aktuell 6,50 € kann man es sich kaufen aber für 15 € ist es mir deutlich zu teuer. 

Falls ihr Interesse an den Tafelaufklebern habt könnt ihr sie euch hier bestellen: http://amzn.to/2vAryn1

getestet und geschrieben von Testfee

Samstag, 15. Juli 2017

Buchrezension - Dreh dich nicht um von Jennifer L. Armentrout

Bei Random House hatte ich Glück und wurde als Testleser für das Buch  ''Dreh dich nicht um'' von Jennifer L. Armentrout ausgewählt. Ich freue mich ja immer wenn ich Bücher zum Lesen bekomme, da ich echt sehr gerne und viel lese :) Es war auch sehr passend, da ich kurz davor den ersten Teil der Obsidian Reihe von der gleichen Autorin beendet hatte. Also eine gute Vergleichsmöglichkeit ;)

*Da ich dieses Buch als Testleser kostenfrei bekommen habe, handelt es sich hier um Werbung*

Dreh dich nicht um - Jennifer L. Armentrout

Preis: 8,99 €

Interesse? Hier!

Seitenanzahl: 384 Seiten

Verlag: Heyne Verlag

Genre: Thriller

Suchtfaktor: Hoch











Klappentext:
Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage. Als sie wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren. Und ihre beste Freundin Cassie wird vermisst. Ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Und trägt Samantha etwa die Schuld daran?
Meine Meinung:
Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen hatte, dachte ich, dass man am Anfang des Buches etwas mehr über Samantha erfährt und ihr Verschwinden sich erst gegen Mitte des Buches ereignen würde. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Das Buch fängt direkt nach dem Verschwinden an, als Samantha ziellos umherirrt, bis sie gefunden wird. Das Buch war ehrlich gesagt schon ab dem ersten Moment mega spannend, ich konnte es kaum aus den Händen legen. Ich wollte so sehr wie Samantha selbst wissen, was mit ihr passiert ist und dass sie endlich ihr Gedächtnis wieder findet. Im Laufe des Buches stellt sich heraus, dass Samantha vor ihrem Gedächtnisverlust ein totales Biest und zu allen, insbesondere zu ihren alten Freunden und ihrer Familie ziemlich gemein war. Die ''neue'' Samantha findet das übrigens mega schrecklich und ist seit dem Gedächtnisverlust auch ein ganz anderer Mensch, was die anderen zunächst nicht für echt halten. Ich hatte im Laufe des Buches ein paar Theorien entwickelt, was passiert sein könnte, ein paar waren sehr offensichtlich, da einem das Buch ja dieses Gefühl vermittelt, der oder die müsste etwas damit zu tun haben. Am Ende war ich so ziemlich geschockt, was es dann doch für eine Wendung genommen hat. Mit des was tatsächlich passiert ist, habe ich nicht gerechnet und fande die ganze Situation um Cassie sehr traurig. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mir sehr gefallen und man kommt auch sehr leicht in dieses Buch rein, es hält sich nicht mit langen Vorreden auf, sondern es passiert gleich am Anfang und eigentlich über die gesamte Seitenzahl immer etwas, sodass es nie langweilig wurde. Auch eine kleine Liebesgeschichte entwickelt sich in dem Buch, was mir auch sehr gefallen hat, da es nicht zu viel oder aufgezwungen wirkte, sondern sich einfach so entwickelt hat. Also Thriller kann Jennifer L. Armentrout definitiv auch schreiben :) Kann das Buch nur empfehlen, superspannend und mit einem Suchtfaktor verbunden.


Hier könnt ihr euch übrigens bis zum 14.08 als Testleser bewerben: Randomhouse Testleser
und hier bis zum 21.08 als Testleser für Jugendbücher: RandomhouseTestleser Jugendbuch

gelesen und geschrieben von Testfee

Mittwoch, 5. Juli 2017

Rezension: Zeitreise Trilogie von Julie Cross

Huhu ihr lieben, ich hatte mir ja vorgenommen mehr zu Bloggen und auch nicht nur über Gewinne oder Produkttests, sondern ab und zu auch mal Buchrezensionen über Bücher und Buchreihen die ich so lese :)

Dies war aber bis zur Hochzeit nicht so wirklich möglich, da ich da kaum zum Lesen gekommen bin und anderes im Kopf hatte. Jetzt mal schauen wie es mir während meinem Praktikum gelingt, aber ich möchte auch jeden Fall versuchen, euch einmal im Monat ein Buch vorzustellen :)

Heute fangen wir sogar gleich mit einem Buch an, welches sich dann als Trilogie rausgestellt hat....
okayy wenn man sich Bücher genauer anschaut und nicht nur nach dem Cover entscheidet, weiß man höchstwahrscheinlich, dass dies eine Trilogie ist. Ich habe es damals bei reBuy bestellt und nachdem ich das Buch beendet hatte und es nicht abgeschlossen wirkte, habe ich festgestellt, dass es noch 2 weitere Bücher gibt xD Was mich natürlich gefreut hat, aber ich musste dann warten, bis mein reBuy Paket mit diesen 2 Büchern ankam. Das ist übrigens das Schlimmste...das Warten, am liebsten hätte ich sofort weiter gelesen, aber das ging ja nun nicht. Aber zum Glück arbeiten die bei reBuy recht schnell, sodass ich weiterlesen konnte :)

Die Zeitreise-Trilogie von Julie Cross
Band 1: Sturz in die Zeit
Preis: 16,99 € (Hardcover)
            9,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 512
Interesse? Hier

Band 2: Feinde der Zeit
Preis: 16,99 € (Hardcover)
            9,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 544
Interesse? Hier

Band 3: Sturm der Zeit
Preis: 16,99 € (Hardcover)
            9,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 512
Interesse? Hier

Genre: Fantasy





Darum geht es im ersten Band:
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES - für seine große Liebe.

Inhalt des zweiten Teils:
Jackson muss sich entscheiden, wen er retten will: die Liebe seines Lebens oder die ganze Welt.
Jackson Meyer wirft sich voller Elan in seine Rolle als Agent für Tempest – die geheimnisvolle CIA-Abteilung, die für alle mit Zeitreisen verbundenen Bedrohungen zuständig ist. Trotz seines Kummers darüber, dass er den Lauf der Geschichte ändern und die Liebe seines Lebens aufgeben musste, zeigt Jackson, dass er ein hervorragender Agent ist – auch ohne, dass er seine eigenen Kräfte nutzt und durch die Zeit springt. All das ändert sich jedoch, als Holly – das Mädchen, für das er den Lauf der Geschichte geändert hat – erneut in sein Leben tritt. Dann wird plötzlich Eyewall, eine gegnerische CIA- Abteilung, aktiv. Jackson und seine Agentenkollegen werden angegriffen und müssen fliehen. Jackson erkennt, dass die Welt um ihn herum sich geändert hat. Jemand weiß von seiner ausgelöschten Beziehung zu Holly, so dass sie beide wieder in Gefahr sind.

Das hält der letzte Band bereit:
Agent Jackson Meyer kann durch die Zeit springen. Aber seinen letzten Sprung in die Zukunft hat er nur knapp überlebt. Er ist Gefangener von Eyewall und muss fliehen. Kann er die Pläne seiner Feinde stoppen, bevor sie Wirklichkeit werden? Ein weiterer Zeitsprung würde ihn wahrscheinlich umbringen. Oder rettet er auf seiner aktuellen Zeitebene die Menschen, die er liebt? Doch die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen. Und als die Wahrheit offenbar wird, muss Jackson erkennen, welchen Preis die Liebe hat.

Meine Meinung:
Ich wusste ja anfangs nicht, dass es eine Trilogie ist, sondern hatte mir das Buch mal bestellt, weil es interessant klang und mir das Cover gefiel. Der Einstieg in das Buch gelingt sehr gut. Die Autorin schafft es sehr schnell, die Protagonisten nebenher vorzustellen und schon ist man eigentlich mitten im Geschehen. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und ich konnte es nur schwer weglegen, da ich wissen wollte wie es nun weiter geht. Auch die Protagonisten gefallen mir sehr und sind mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen und ich habe mit Jackson mit gelitten. Da ich das Buch sehr schnell durch hatte und es nicht abgeschlossen aufhört musste ich erstmal feststellen, dass es noch zwei weitere Teil gibt [Verzeiht es mir :D]. Das hat mich natürlich mega gefreut, auch wenn nun auch die Bücher warten musste. Der zweite Teil und dritte Teil sind jeweils anknüpfend an den vorherigen Teil und man kann der Handlung sehr gut folgen. Auch die anderen beiden Teile waren sehr spannend, sodass ich leider sehr schnell das Ende der Bücher erreicht habe. Ich kann die Bücher nur empfehlen, da man schnell rein kommt, es spannend bis zum Ende bleibt und es auch nicht das Gefühl vermittelt durch die Liebesgeschichte zwischen Jackson und Holly zu ''schnulzig'' zu werden. 

Gelesen & geschrieben von Testfee

Dienstag, 4. Juli 2017

Rhodos...eine Reise wert?


Hallo ihr lieben, heute mal ein ganz anderer Bericht, nämlich ein kleiner Reisebericht von unseren Flitterwochen auf Rhodos :)

Es war ein langes hin und her, ob wir überhaupt in die Flitterwochen fliegen, erstens war es eine Geldsache und zweitens war nicht klar, wohin überhaupt. Beim Urlaub ist es nämlich so, dass mein Mann [klingt i.wie komisch, da wirkt man so alt xD] gerne einen Ort bevorzugt wo man auch was unternehmen kann (auf einen Berg laufen/klettern, die Gegend erkunden...) und ich bin eher so der typische Strandgänger. Ich will mich in meinem Urlaub erholen und am Strand/Meer oder Pool entspannen ohne große sportliche Betätigungen. Und um hier mal auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen hat es schon etwas gedauert. Ich war auch in ein paar Reisebüros, aber die konnten mir auch nicht das perfekte Angebot liefern, sodass ich lieber selber nach passenden Orten geschaut habe. Wir sind dann an Griechenland hängen geblieben, da wir beide noch nie dort waren. Jetzt hatten wir uns zumindest schon mal auf ein Land festgelegt, aber wohin genau in Griechenland wussten wir immer noch nicht. Im Reisebüro wurde uns Kreta empfohlen, also hier mal nach Angeboten geschaut, jedoch war noch nicht das Richtige dabei. Zwischenzeitlich hatten wir dann überlegt auf spanische Inseln zu gehen, uns aber dann doch wieder dagegen entschieden^^ Zu guter letzt sind wir dann auf Rhodos gestoßen und daran hängen geblieben. Gebucht hatten wir das Ganze über Urlaubspiraten.de. Und das zu einem echt super Preis, dafür, dass wir recht kurzfristig gebucht haben. In unserem Reisepreis, (unter 1000 €/bzw mit Reiseversicherung knapp darüber) war der Flug, die Übernachtung, Frühstück, Abendessen und der Transfer vom und zum Flughafen mitinbegriffen.

Einen Tag vorm Abflug haben wir einen Anruf bekommen, dass sich der Flug nach hinten verspätet, als Entschädigung wurde beim Flug jedem Gast eine warme Laugenstange und ein Getränk gebracht. Die Verspätung war trotzdem etwas doof, da wir dadurch erst gegen 2:00 Uhr auf Rhodos ankamen und dann noch mit dem Bus zum Hotel gefahren wurden, sodass wir gegen 3:00 Uhr dann endlich ankamen. Am nächsten Tag promt das Frühstück verpasst wegen der einen Stunde Zeitverschiebung :D Als Hotel kann man das wo wir waren jetzt nicht wirklich bezeichnen sondern eher als Feriendorf mit vielen kleinen Häusern. Wir waren in einem Apartment, mit 4 Betten, 2 Balkonen auf 2 Etagen. Also falls wir mal keine Lust auf einander hatten konnten wir getrennt schlafen xD was natürlich nicht vorkam ;) Eine kleine Küchenzeile mit 2 Herdplatten und einem Kühlschrank war ebenso vorhanden. Gekocht haben wie nie, da wir ja Essen inkl. hatten, aber den Kühlschrank haben wir gerne genutzt um unser Wasser und die Melone zu kühlen :) Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt, manchmal hätte ich mich über mehr Auswahl beim Frühstücksbuffet gefreut. Das Abendessen war sehr abwechslungsreich, bzw es gab immer eine Salatplatte und 1-3 warme Vorspeisen, dann hatten wie immer die Auswahl zwischen 2 Hauptgerichten, welche frisch aus der Küche kamen und ein Nachtisch in Form von Eis oder Obst gab es auch immer. Hier könnt ihr euch unsere Unterkunft mal anschauen: Argiro Village.

Und Rhodos...wie hat uns die Insel gefallen?...
Ich muss sagen es war ein wunderschöner Urlaub und es gab viel zu entdecken auf Rhodos. Der Weg zum Strand war etwas lang, wenn man gelaufen ist, da man einen Umweg gehen musste, weil dort ein Golfplatz ist. Viermal am Tag ist, aber auch direkt hinter unserem Apartment ein Shuttlebus zum Strand gefahren. Was sehr angenehm war :) Der Strand war sehr sauber, jedoch war es hier ein Steinstrand und das hinein und hinauskommen war nicht so angenehm wie bei einem Sandstrand. Aber dafür war das Meer herrlich blau und klar. Die einzige Möglichkeit in andere Städte zu kommen war ein Bus, oder aber man mietet sich ein Auto oder Motorrad. Den Bus haben wir zweimal in Anspruch genommen. Einmal um einen Ausflug in die Stadt Rhodos zu machen und das andere mal um nach Lindos zu kommen. Mit den Abfahrtszeiten bzw. mit der Pünktlichkeit nehmen es die Griechen nicht so genau^^ Dies war für uns aber bei der Hinfahrt jeweils ein glücklicher Umstand, da wie einmal auf der falschen Seite standen und somit den Bus verpasst hätten wenn nicht kurz danach nochmal einer kam, der nicht auf dem Plan stand :D Die Stadt Rhodos ist eine schöne Stadt mit kleinen Gassen die zum Bummeln einladen. An ein paar Stellen konnte man sich auch mal im Meer erfrischen ;) Alte Gemäuer und einen Großmeisterpalast (6 € Eintritt) des Johanniterordens konnte man sich auch anschauen. Bilder gibt es weiter unten :)

Einen Tagesausflug nach Lindos haben wir auch gemacht, jedoch finden wir die Stadt nicht so empfehlenswert wie Rhodos, es waren sehr enge Gassen mit vielen Menschen. Bummeln hat hier nicht so Spaß gemacht, weil man gefühlt mit der Masse weiter getrieben wurde. In Lindos konnte man sich die Akropolis, eine Burgruine anschauen. Der Aufstieg war anstrengend, aber man ist recht schnell oben. Da man hierfür, aber 12 € Eintritt zahlen musste haben wir uns gegen einen Besuch entschieden, da uns dass doch etwas zu teuer war. Vom Ausstieg und der Hitze waren wir recht verschwitzt, da war eine Abkühlung im Meer genau das Richtige. Und es war einfach nur traumhaft. Sandstrand, ein langer Einstieg und das erfrischende Wasser der Meeres. Wir haben uns auch für einen Tag ein Motorrad(eher ein Roller) für 35 € gemietet und sind damit zum Schmetterlingstal gedüst. Der Fahrtwind war sehr erfrischend, aber an machen Stellen einfach nur heiße Luft xD Im Tal angekommen haben wir 3€ Eintritt gezahlt und uns dann auf kleine Wanderschaft begeben. Schmetterlinge gab es schon viele dort aber eigentlich nur eine Art und die hingen meistens nur an Steinen oder Bäumen und sind nicht so arg viel rumgeflogen, was etwas schade war. Auf dem Rückweg haben wir noch an einer Panoramastelle gehalten und die Aussicht genossen. Die letzten Tage haben wir dann überwiegend am Pool verbracht, da wie dort nicht für Liegen und Schatten bezahlen mussten ;) Auch und auf einen Berg sind wir auch noch rauf :D also auf Rhodos ist für jeden was dabei gewesen und können die Insel mehr als nur empfehlen. Es wird auch sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir auf Rhodos bzw allgemein in Griechenland waren :)

Hier könnt ihr euch ein paar Bilder zu der Stadt Rhodos anschauen:













Hier ein paar Bilder von Lindos:  




Schmetterlingstal:

geschrieben von Testfee




Mittwoch, 21. Juni 2017

Golden Curl Lockenstab


Huhu ihr lieben :)
Mich erreichte vor kurzem ein super tolles Paket, in dem der Golden Curl Lockenstab Gl506 (AmazonLink) im Wild Violett Look verpackt war. Um dieses Produkt dreht sich der heutige Blogeintrag. Da dieses Produkt, mir kostenlos zu Verfügung gestellt wurde handelt es sich hier um einen Sponsored Beitrag(Werbung). Dies beeinflusst aber meinen Bericht in keinster Weise und es wurden mir auch keine Vorgaben gemacht was ich schreiben muss ;)
Hier gelangt ihr übrigens zum AmazonShop :)

Ich habe mich sehr auf den Produkttest gefreut, da ich zwar einen Lockenstab besitze, er aber nicht mehr der jüngste ist, daher kam dieser hier ganz recht:)
In dem Paket enthalten war der Lockenstab im Wild Violett Look, der mir sehr gefällt :) Darüber hinaus 2 Haarklammern zum einfach Abteilen einzelner Haarpartien, ein Handschuh, damit man sich nicht so sehr die Finger verbrennt und ein Haarserum und Shampoo. Das da auch ein Shampoo und Haarserum dabei waren hatte mich positiv überrascht(hier bin ich allerdings noch nicht zum Testen gekommen.)

Was mir an dem Lockenstab sehr gefällt ist erstmal das farbliche Design, der Lockenstab liegt außerdem sehr gut in der Hand und durch die Möglichkeit den Lockstab um 360° zu drehen ist er auch sehr einfach in der Benutzung. Es fühlt sich auch sehr gut an, durch das matte und weiche Design des Griffstücks. Da ich persönlich nicht sooo sonderlich gut bin mirt selber die Haare zu machen, sind mir die ersten Benutzungen etwas schwer gefallen, was aber nicht an dem Lockenstab liegt, sondern an mir^^ Im vorderen Bereich bekomme ich die Locken auch super schnell hin, einfach eine Haarsträhne nehmen und diese um den Lockenstab wickeln, kurz warten und schon ist die Locke fertig ;) Sobald es nach hinten geht ist es für mich (denke für fast alle) etwas schwieriger, aber häufiger Nutzung und etwas Übung sollte dies auch kein Problem mehr darstellen ;)

Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist, ist die Haltbarkeit der Locken. Ich habe sehr feine Haare und Frisuren etc halten bei mir mit Haarspray auch nicht ewig. Zur standesamtlichen Hochzeit hat mit meine Schwägerin meine Haare mit dem Lockenstab gemacht und die Frisur hat den ganzen Tag gehalten und das obwohl ich bei der Autofahrt mehrmals das Fenster weit offen hatte und der Wind meine Haare etwas hin und her gewirbelt hat. Die Frisur könnt ihr auf den zwei untereren Bildern sehen. Der Lockenstab ist außerdem auch perfekt für meine Haare, da damit sehr schöne Locken und Wellen, die nicht zu große sind perfekt gemacht werden können.
Das Einzige, was mir nicht gefallen hat ist, dass es keine Anzeige gibt wann das Gerät aufgeheizt ist bzw. das man die Temperatur nicht einstellen kann. Ich mit meinen dünnen und feinen Haare brauche nicht unbedingt 200 °C damit die Locken sitzen. Eine Temperaturanzeige und/oder ein Aufblicken wenn es fertig aufgeheizt ist würde ich mir für zukünftige Modelle wünschen. Desweiteren sind ~ 190 € jetzt auch nicht gerade wenig, aber ich merke immer Öfters, dass sich Qualität auszahlt und man auch bereit sein muss für Top Ware einfach mehr zu zahlen. Ich denke auch dieses Produkt wird bei mir eine lange Lebensdauer haben bzw. bekommt man eine 5-jährige Herstellergarantie, was auch sehr viel über das Produkt aussagt. Hier der AmazonLink zu dem Produkt: https://www.amazon.de/dp/B01N1EMZ19. Und falls ihr euch die weiteren Produkte von Golden Curl anschauen möchtet, ist hier der Link zum Shop: https://www.amazon.de/s?merchant=A12WZZF1ZL1E9W&field-keywords=golden+curl


getestet & geschrieben von Testfee


Mittwoch, 24. Mai 2017

Nie wieder ohne....

Seit ich ihn habe, möchte ich nicht mehr ohne ihn sein....... die Rede ist von meinem Mangoschneider. Ich hatte ihn mal zufällig beim Kaufland, ich glaube für 5 € entdeckt und dachte ich nehme ihn mal mit. Normalerweise bin ich echt skeptisch bei Küchengadgets, man braucht nicht alles und vieles ist nur Quatsch, was Platz wegnimmt ( wie z.B, der Bananenschneider). Aber da ich echt wahnsinnig gerne Mangos esse und das Schälen bzw. Schneiden der Mango bisher immer so mühselig fand musste ich ihn mitnehmen ;) Seit ich aber meinen Mangoschneider habe, geht das ''Zubereiten'' der Mango super einfach und es wird definitiv mehr Mango gegessen. Die Anwendun ist auch super einfach. Mango auf den gelben Piekser stecken (ich lasse den Teil mit dem Mangostiel immer oben in der Mitte, klappt dann ganz gut wegen dem Kern ;)) 

Danach nur noch runterdrücken (geht manchmal etwas schwer wenn man den Kern doch mit erwischt) und schon hat man zwei super getrennte Mangohälften. Man kann diese dann entweder in dünne Scheiben schneiden und so abnagen oder man schneidet die Mango mit dem Messer ein, (nicht durchschneiden) so wie auf dem rechten unteren Bild. Dann kann man die einzelnen Stücke wunderbar mit einem Löffel lösen und genießen! <3
Hier könnt ihr einen Mangoschneider für 8,50 € zu erwerben: Mangoschneider Amazon



    getestet und geschrieben von Testfee

Tradara Schlüsselmäppchen und Kofferanhänger

Ich bin letztens auf Empfehlung angeschrieben worden, ob ich nicht Interesse hätte das Schlüsselmäppchen und den Kofferanhänger von Tradara zu testen. Wie es der Zufall so will, kam er auch aus Stuttgart und hat mir dann die zwei Produkte für mich und eine weitere Freundin persönlich vorbeigebracht :)
Die Produkte werden in einer hochwertigen Box verpackt und geliefert. Die Box selber ist orange schimmernd und innen mit seidig goldenem Stoff ausgelegt, wodurch sie sehr edel aussieht und sich auch super zum Weiter verschenken (z.B. für Geldgeschenke) eignet. Die Box ist vorne mit dem Logo des Herstellers versehen und die Produkte auf beiden Seiten.

Die beiden Produkte bestehen aus Leder, was man sofort spürt und riecht (Der Duft ist angenehm und nicht zu intensiv). Die Nähte sind sehr sauber und gut verarbeitet. Alles im allen machen die Produkte einen sehr edlen Eindruck :) Preislich finde ich die Produkte etwas teuer, aber dadurch, dass die Produkte sehr sauber verarbeitet und aus Leder sind ist dieser Preis meiner Meinung nach gerechtfertigt und ich hoffe ich habe sehr lange etwas von diesen Produkten.

Der Kofferanhänger gefällt mir richtig gut, denn man sieht hier nicht sofort die Adresse, wie es bei den meisten anderen Kofferanhängern so ist. Man muss die Adresskarte herausziehen um die Adresse lesen zu können. Um die Adresse eintragen zu können muss den ''Gürtel'' abmachen und kann dann die Adresse eintragen. Den Kofferanhänger kann ich nur empfehlen. Ich freue mich diesen bei unseren Flitterwochen an meinem Koffer zu haben :)
Hier könnt ihr den Kofferanhänger aktuell für 18,48 € (statt 32,95 €) bestellen.

Zu dem Schlüsselmäppchen gibt es noch zu sagen, dass es ein kleines Fach gibt, wo man etwas Geld oder was kleines rein tun kann (s. Foto), jedoch ist dieses Fach nicht verschließbar. Der Zugmechanismus gefällt mir auch sehr gut, dadurch lässt sich der Schlüssel schnell und einfach verstauen. Der einzige Nachteil ist, wenn man zu viel am Schlüssel mit dran hat, so wie es aktuell bei meinem so ist. Denn dadurch lässt er sich nicht in dem Mäppchen verstauen und ist für mich erstmal nicht zu gebrauchen, da ich das ''Zubehör'' nicht von meinem Schlüssel abmachen möchte.
Das Schlüsselmäppchen könnt ihr aktuell für 19,99 € (statt 39,95 €) bestellen.

 getestet und geschrieben von Testfee



Dienstag, 2. Mai 2017

Für die beste Mama - Idee zum Muttertag

Hallo ihr lieben, heute kommt mal ein etwas anderer Post, ich hoffe er gefällt euch trotzdem. 
Lasst mir doch gerne euer Feedback in den Kommentaren da, vielleicht mache ich sowas dann öfters.

Wenn es euch an Muttertag (oder anderen Tagen) manchmal so wie mir geht, dass ihr nicht wisst was ihr eurer Mutter schenken könnt, habe ich vielleicht eine Idee für euch :)

Ich hatte mir Stofftaschen bestellt, die ich für einen anderen Zweck beschriften wollte. Näher kann ich darauf nicht eingehen, ich weiß ja nicht wer das alles liest (ich werde euch zu gegebener Zeit aufklären ;)). Auf  jeden Fall habe ich gleich etwas mehr bestellt und als ich die erste Tasche beschriftet hatte, hat mir dies so gut gefallen. Da dachte ich dies könnte ich auch für meine Mama machen. Gesagt, getan. Das Ergebnis seht ihr auf dem nachfolgenden Bild:

Da ich im freien Schreiben/Zeichnen nicht so begabt bin, bin ich erstmal auf die Suche nach einer geeigneten Vorlage gegangen. Mein Suchbegriff war das Lettering da dies aktuell sehr im Trend ist und hier Texte sehr kunstvoll geschrieben werden. Wenn ihr auf den Link oneartsymama klickt kommt ihr zu der Vorlage, die ich verwendet habe. Dort findet ihr alle Buchstaben groß und klein geschrieben, was mir echt super geholfen hat und es gefällt mir auch sehr <3
Für das Lettering gibt es auch unterschiedliche Stifte, die einem empfohlen werden, da dies jedoch nur eine Vorlage sein sollte habe ich mit einem Textmarker gearbeitet. Das hat auch wunderbar geklappt, weil man es dünn oder dick schreiben konnte. Für die Vorlage habe ich einfach den gewünschten Text auf ein DIN A4 Blatt abgezeichnet.


Da die Stofftaschen nicht so mega blickdicht sind, konnte ich die Vorlage einfach zwischen rein tun (vorsichtshalber habe ich ein Stück Pappe mit rein und das Ganze mit Stecknadeln fixiert). Da man es durch die Schicht gut durch sehen konnte habe ich den Text mit Textilstiften nach geschrieben. Hier und da noch ein paar kleine Änderung vorgenommen, wenn mir die Vorlage nicht ganz gepasst hat. Ich habe die Stifte von Edding verwendet und bin sehr zufrieden damit. Schöne kräftige Farben mit denen das Schreiben echt super gelingt. Zum Schluss habe ich dann noch einen kleinen Blumenstrauss dazu gezeichnet. Ebenfalls nach dem gleichen Muster.

Die Taschen habe ich hier bestellt: ebay - Baumwolltasche. Die Tasche gibt es in vielen Farben, nur weiß ich nicht, wie das mit den Textilstiften harmoniert. Ich hatte sie in Natur bestellt. Waren auch superschnell bei mir :)
Die Stifte könnt ihr hier bestellen: ebay - Textilmarker Edding 4500 oder in einem Bastelgeschäft müsste es die eigentlich auch geben.



Getestet und geschrieben von Testfee


Mittwoch, 19. April 2017

Meine erste Glossybox

Die Glossybox habe ich mir wirklich nur wegen dem tollen Design geholt 🙈. Ich wollte mir aus dem einfachen Grund, dass ich schon so viele Beautyprodukte habe, keine Box bestellen, außer ich habe mal wieder bei der Schön für mich oder Müller Look Box Glück. Aber ich mag die Schöne und das Biest und ich liebe wundervoll designte Boxen, sodass ich nicht widerstehen konnte :D
Meiner Katze hat die Außenverpackung schon so toll gefallen :D Kein Geschmack die Dame^^ wobei ich sie auch nicht wirklich in die Nähe der eigentlichen Box gelassen hätte ;D Aber Katzen und ihre Liebe zu Kartons werde ich wahrscheinlich nie verstehen.
 
Das rechte Bild zeigt den Anblick, wenn man die Box das erste Mal aufmacht :) 
Ehrlich gesagt habe ich in das Magazin noch gar keinen Blick reingeworfen. 
Vielleicht hole ich das noch nach.
Auf dem oberen Bild seht ihr nun was in meiner Box enthalten war. Ehrlich gesagt finde ich den Inhalt etwas mikrig, wenn man überlegt, dass ich dafür 15 € gezahlt habe. Klar geht es günstiger, wenn man ein längeres Abo abschließt, aber da mit klar war das ich sehr wahrscheinlich keine weitere Box mehr möchte war dies für mich keine Option. Und ich hatte recht mit meinem Gefühl, das ich von der Glossybox keine weiteren mehr brauche, Die Produkte die in der Box waren sind für mich recht uninteressant, da ich die meisten nicht nutzen werde.

Inhalt der Box, die Preise und meine Meinung dazu:
*Treaclemoon Handcreme my coconut island, 75 ml, 1,95 €
--> habe ich verschenkt, da ich Kokosnuss als Duft nicht mag
*MayBeauty The Incredible Face Mask, 10 ml, ~ 3 €
--> werde ich wahrscheinlich selbst benutzen, finde ich aber recht teuer und deshalb nicht nach kaufen.
*Korres Nail Colour 04 Peony Pink, 10 ml, 9,95 € 
(fehlt auf dem Bild da ich ihn schon benutzt habe und vergessen zum Bild hinzuzufügen )
--> sehr sehr leichte Farbe, muss für etwas kräftigere Farbe 2-3x aufgetragen werden und hält bei starker Beanspruchung der Hände auch nicht länger als ''billiger Nagellack''. Daher keine Kaufempfehlung.
*Andmetics Brow Wax Strips, 9,90 €
--> werde ich nicht benutzen und finde ich ehrlich gesagt auch viel zu teuer 😱
*Cetaphil Feuchtigkeitscreme, 85 g, ~ 7 €
--> werde ich vielleicht mal nutzen, aber auch recht teuer.
*Model Co Highlighting Trio, 20 €
--> weiß noch nicht ob ich es nutzen werde, aber für 20 € ist mir das auch definitiv zu teuer.
*Probe von tetesept und Glossybox Magazin

Die Box hat zwar einen Warenwert von ~ 50 €, deutlich mehr als ich gezahlt habe, aber da nicht wirklich was für mich dabei ist, waren die 15 € eine Fehlinvestition...bis auf die schöne Box natürlich :D Ich mein, klar geht es bei solchen Boxen ja auch um den Überraschungseffekt und das man neue Marken und auch hochwertige und teure Produkte kennen lernt, die man sich vielleicht so nie gekauft hätte. Ich bin auch etwas überrascht wie viel teure Produkte drinnen waren, aber ehrlich gesagt hätte ich diese als viel preisgünstiger eingeschätzt. Bis auf tetesept und treaclemoon kannte ich die anderen Marken nicht, da diese aber recht teuer scheinen sind sie für mich nicht weiter von Interesse. Najaa und so ganz das Motto haben sie jetzt auch nicht getroffen, also irgendetwas rotes (Nagellack, Lippenstift...) hätte für mich schon drinnen sein sollen.

Wie fandet ihr eure Glossybox?

getestet und geschrieben von Testfee

Freitag, 14. April 2017

Alcina Skin Manager

Über Freundin Trendlounge, durften ich und 5 meiner Freundinnen den Alcina Skin Manager testen.
Hier seht ihr das, was im Testpaket enthalten war:
1x Anschreiben
1x Freundin Zeitschrift
1x Skin Manager (Orginalgröße 190 ml)
5x Skin Manager (Probe 50 ml)
5x Fakt-Zettel mit den aufgezählten Effekten

Erstmal kommen wir zu den allgemeinen Eigenschaften und danach zu meinem Testfazit.

Der Skin Manager bietet:
-eine effektiv wirksame Formulierung mit Fruchtsäure und einem niedrigen pH-Wert.
-eine einfache Anwendung
Weitere Eigenschaften:
-Eine regelmäßige Anwendung verbessert das Hautbild.
-Make-Up lässt sich besser verteilen, da abgestorbene Hautzellen entfernt werden.
-Milder als mechanische Peelings.
-Vergrößerte Poren werden feiner und das Hautbild feiner.
-Die Wasserbindungsfähigkeit der Haut wird verbessert. Der Skin Manager trocknet die Haus nicht aus.
-Effekt-Tonic: Tiefenreinigung, Peeling und Beauty-Fluid vereint.
-Vorzeitige Hautalterung wird vorgebeugt.

Ich habe extra ein Vorher und Nachher Bild gemacht, weil ich finde,
wenn man sich täglich im Spiegel betrachtet fallen einem die Unterschiede gar nicht so häufig auf ;) Die Bilder folgen weiter unten.
Der Skin Manager ist mein erstes Produkt von Alcina und mit Fruchtsäure, daher war ich auch echt glücklich, als ich die Bestätigung für den Test erhalten habe. Sehr positiv fand ich die kleinen Proben die mit in dem Paket waren, denn so konnten es auch noch 5 meiner Freundinnen testen. 

Die Anwendung ist sehr einfach, das Wattepad wird per Applikator durchfeuchtet (man legt das Wattepad obendrauf, drückt es nach unten und schon ist es bereit für die Gesichtsanwendung), danach verteilt man es auf dem Gesucht lässt dabei die Augenpartie aus. Der Duft ist ebenfalls sehr angenehm.
So hier nun die 2 Vergleichsbilder:
 
                    Vorher                                                       Nachher

Ich persönlich habe während der gut 2 Wochen Testphase nicht wirklich eine Veränderung feststellen können und auch auf den Bildern sieht man jetzt nicht groß einen Unterschied. Ich werde das Produkt aber noch weiter benutzen, da es bei mir oder allgemein länger braucht um seine Wirkung zu entfalten. Sollte ich einen Unterschied merken, so werde ich hier ein Update dazu posten. 
Ich habe mir auch auf Codecheck angeschaut wie die Inhaltsstoffe so abschneiden und war etwas ''enttäuscht'', dass 4 bedenkliche Inhaltsstoffe dabei waren. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet, dachte, dass man bei diesem Produkt auch großen Wert auf die Inhaltsstoffe legen würde. 
Wer wissen möchte was genau drin ist und welches bedenklich ist kann hier gerne nachschauen: Codecheck Skin Manager
Auf Amazon kann man dieses Produkt für 9,95 € erwerben (Amazon Skin Manager). Das finde ich preislich in Ordnung, aber da es bei mir bisher keine Wirkung gezeigt hat finde ich 9,95 € dafür zu viel Geld bzw. lohnt es sich für mich nicht es zu kaufen.

Trotzdem möchte ich mich nochmal bei Freundin Trendlounge und Alcina bedanken, dass ich bei diesem Test dabei sein durfte :) 
Da es sich hierbei um ein kostenloses Testprodukt handelt ist dieser Beitrag als Werbung zu sehen
(Meine Meinung dazu wurde aber in keinster Weise dadurch beeinflusst). 

Habt ihr es auch testen dürfen? Was sagt ihr zu dem Produkt? 

Getestet und geschrieben von Testfee

Donnerstag, 30. März 2017

Einhorntastischer Test

Einhörner fand ich schon immer toll, aber Pferde mag ich nicht 😂 Ich weiß das ist etwas unlogisch aber Einhörner sind nunmal magisch und Pferde (für mich) eben nicht:D Ich musste auch nicht erst durch den Hype darauf aufmerksam gemacht werden, denn ich mag Einhörner schon viel länger, als Agnes ihr Einhorn liebhat ^^. Was ich aber super toll finde ist, dass durch den Hype viel mehr einhorntatische Produkte wie z.B. die Einhornpinsel hergestellt werden und das lässt mein Herz höher schlagen. 
So nun aber genug geplaudert jetzt werden die Pinsel ein bisschen näher vorgesehen ;)
Ich habe diese Pinsel bei Wish entdeckt und dann auch dort bestellt,  für 8 €. Den Link findet ihr weiter unten. Wie ihr sehen könnt, handelt es sich um ein 10-teiliges Pinselset, mit regenbogenfarbenen "Borsten". Das Griffstück besteht aus Einhorn-Hörner aus einer liebevoll geführten Einhornfarm.  Den wenn Einhörner sehr glücklich sind geben Sie Ihr Horn freiwillig her, da es in diesem Fall wieder nachlässt. Also können die Pinsel ganz unbedenklich bestellt werden ;) Die 4 dickeren Pinsel wirken sehr stabil, was bei den kleineren nicht ganz so wirkt,. Jedoch habe ich auch nicht vor dir Pinsel absichtlich zu zerbrechen, daher sollte dies auch nicht bei sorgfältigem Umgang geschehen. Den rechten dicken Pinsel  nutze ich für mein Rouge und es lässt sich super damit auftragen. Den linken dicken Pinsel nutze ich für Puder sofern ich welches benutze. Ich finde die Pinsel generell etwas zu groß, es gibt nicht wirklich einen Pinsel der sich zum auftragen für Lidschatten oder Lippenstift super eignet. Nichtsdestotrotz sind alle Pinsel super weich und sehen  sehr cool aus. Für jeden Einhornfan nur zu empfehlen und als Geschenk kommen die bestimmt super an :) Man sollte aber bei einer Bestellung bei Wish berücksichtigen, dass der Versand etwas länger dauert. Bei mir waren sie schon vor dem angegebenen Lieferdatum bei mir 😍

Link zu den Einhornpinseln: Einhorn Pinselset 10-tlg.
Als kleine Anmerkung: Ich habe mir das Pinselset selber gekauft und teile gerne mit euch meine Meinung, ich bekomme aber nichts dafür, außer vielleicht ein paar glückliche Gesichter, die sich die Pinsel ebenfalls bestellen :) Wenn ihr auf den Link klickt werdet ihr zu Wish weitergeleitet, auch davon habe ich ''nichts'' ;) 
Solltet ihr noch fragen haben oder etwas genauer wissen dann schreibt es mir doch in die Kommentare :)

               Getestet und geschrieben von Testfee 

Montag, 20. März 2017

Meine Bachelorarbeit und ich

Hey Ihr lieben, heute mal ein etwas anderer Post. Ich hoffe er gefällt euch trotzdem ;)
Die letzten 2 Monate war ich ja damit beschäftigt meine Bachelorarbeit abzutippen. Wie es mir dabei so ging, möchte ich nun gerne in Worte fassen. Also an sich war ich erst mal richtig froh, dass mir meine erste Präferenz (Marketing Lehrstuhl) zugewiesen wurde. Der Lehrstuhl ist echt klasse und noch dankbarer war ich, als ich mein Thema bekommen hatte. Sehr aktuell - sehr spannend, sodass ich mich sogar ein bisschen auf die Bearbeitung gefreut habe :D
Thema war: Der Einsatz von sozialen Medien im Rahmen des Influencer Marketing.

Die ersten paar Wochen war ich auch noch nebenher arbeiten und habe überwiegend nach Journals zu diesem Thema gesucht und abgespeichert. Gelesen habe ich sie dann auch, wobei ich das immer sehr mühselig fand. Ich war meistens nach 1-2 Journals so platt und konnte nichts mehr mit mir anfangen.
Ich mein Englisch kann ich schon, aber manchmal ist das so komisch geschrieben worden, dass ich die Texte in den Google-Übersetzer rein gehauen habe, um wenigstens etwas zu verstehen :D
doofes Englisch was müssen die auch immer für ein Wort tausend andere Bedeutungen haben xD
Nebenbei habe ich mich dann noch in die Literatur zum empirischen Arbeiten einlesen müssen, weil ich ja eine Umfrage erhoben wollte bzw erhoben habe. Im Nachhinein bin ich so froh, dass ich mich nicht gegen die Umfrage entschieden habe. Es war zwar schon anstrengend den Fragebogen zu erstellen und welche Konstrukte ich wie abfragen möchte, aber es hat sich gelohnt. Es kam zwar jetzt nicht wirklich was raus (wobei das ja auch ein Ergebnis ist), aber es hat Spaß gemacht die Daten auszuwerten und mal, selber was zu machen, anstatt immer nur ältere Literatur in einem neuen Kontext zu bringen. Da man sich ja dann auch auf seine Daten bezieht, kann man viel freier schreiben und muss nicht immer darauf achten, dass jeder einzelne Satz zitiert wird, da man seine Daten selbst interpretiert. Hier hatte mir auch der Statistik Kurs zu SPSS an der Uni sehr geholfen, bzw. hatte ich dann noch 1-2 Termine bei dem Tutor, der die Kurse ausrichtet. Er hat mir dann erklärt und gezeigt, worauf ich achten muss und was mir bestimmte Tests in SPSS aussagen. Das hat mir wirklich mega geholfen und es war einfach mal sinnvoller und informativer wie 2 Vorlesungen zu Statistik :D
Auch Youtube war mir bei einigen Dingen die ich nachlesen musste eine große Hilfe, einfach erklärt und informativ so, wie ich es am liebsten habe :)
Was man bei einer Bachelorarbeit auch nicht außer Acht lassen sollte, sind die Formatierungen...zum Glück gibt es bei den meisten Lehrstühlen eine Formatvorlage, aber trotzdem muss darüber hinaus noch einiges formatiert werden, was einem manchmal echt die Nerven raubt :D
Bei mir war es z.B. immer so, dass sich die Kopfzeile ständig geändert hat und ich die immer wieder neu formatieren musste (dazu musste ich erstmal ein Video anschauen, da unterschiedliche Kapitel ja unterschiedliche Überschriften haben...).
Darüber hinaus kann man seine Arbeit 1000 x durchlesen und denkt es sind keine Fehler mehr drinnen,..aber andere finden immer noch welche. Daher ist mein Tipp, dass man sich die Arbeit von mindestens 2 Personen Korrekturlesen lässt. Mir hat es wahnsinnig geholfen da es doch noch mal ein paar sprachliche und grammatikalische Fehler aufgedeckt hat und ich diese somit verbessern konnte. Öfters haben auch Wörter gefehlt, was einem persönlich gar nicht auffällt, da man ja weiß, was man mit dem Satz ausdrücken möchte und das fehlende Wort quasi mitliest :D Ich habe auch alles immer auf 2 USB Sticks abgespeichert, weil ich immer Angst hatte, dass der PC zwischenzeitlich abstürzt. Was er zwar nicht getan hat, aber eine Sicherungskopie ist trotzdem immer sinnvoll.

Als dann endlich die letzten Wörter oder Sätze verbessert waren, war das sooo ein tolles Gefühl *_* Ich war theoretisch mit meiner Arbeit eine Woche vor Abgabe fertig, habe es dann zum Korrekturlesen gegeben (dafür sollte auch genug Zeit eingeplant werden, 40 Seiten lesen sich nicht sooo schnell) und Sonntagabend per Email zum Drucken geschickt, Montag Nachmittag war es schon gedruckt, da ich jedoch den 8. März als Abgabe notiert hatte, musste ich mich mit der Abgabe noch etwas gedulden ^^
Bei meiner Abgabe am Lehrstuhl wurde mir auch schon mal zur Abgabe gratuliert und ich war so glücklich und auch stolz das ich es endlich geschafft habe (sogar ein Tag vor der offiziellen Abgabe :D). Abends sind mein Verlobter und ich dann asiatisch essen gegangen und haben dies auch etwas gefeiert <3 Danach ging der Tortenbackmarathon los (4 Kuchen in 3 Tagen ;D) und jetzt muss ich mich langsam mal an die Bewerbungen für einen Job oder Praktika setzen...

geschrieben von Testfee


Dienstag, 3. Januar 2017

Wir haben das Jahr mit Ficken gestartet und Ihr ? ;)

Neues Jahr - hoffentlich mehr Blogbeiträge meinerseits & der erste kommt sofort :) 

Es ist schon etwas länger her da habe ich bei Partyschnaps nach einem Produkttest gefragt
und mir wurde dann eine Flasche Ficken für mich und noch etwas für euch zugeschickt
(was ich ja schon verlost hatte). Leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen einen
Bericht zu schreiben, weil sich keine wirkliche Gelegenheit ergeben hat wo mehrere 
das Produkt mit mir testen konnten. Alleine trinken ist ja immer doof ;D Daher war an
Silvester nun endlich die Gelegenheit und die Flasche wurde entjungfert :) 

Die Flasche habe ich schon am Morgen kühl gestellt, damit wir abends den gekühlten Ficken genießen konnten ;)  Ich musste nicht mal groß was sagen, es wurde sofort gefragt "Ist das Ficken?"
Die unteren sind Kinderpunsch da wir einen Autofahrer, ein Kind und einen Nichttrinker dabei hatten^^ aber ohne die 3 wäre es ein nicht so schönes Herz geworden :) 

 Wer Ficken noch nicht kennen sollte hier mal der Text vom Hersteller, was Ficken überhaupt ist:
Der geheimnisvolle Partyschnaps selbst wird aus der Jostabeere gewonnen, einer hauptsächlich in Deutschland gezüchteten Kreuzung aus schwarzer Johannisbeere und Stachelbeere.
Mit 15% Vol. gehört FICKEN eher zu den leichten Spirituosen und eignet sich sowohl zum puren Ausschenken als auch als Mischgetränk mit diversen Fruchtsäften und Softdrinks. Hier kann man sich noch ein paar Info's mehr zu Ficken besorgen:  https://www.partyschnaps.com/
Als wir früher öfters feiern waren, gab es natürlich auch ab und zu ein paar kurze, wie Tequila oder Wodka, aber erst sehr viel später haben wir Ficken entdeckt... und ehrlich gesagt seit ich das Getränk kenne will ich als Shot nichts anderes mehr. Die anderen Shots sind immer so stark, bitter und eher ''scheußlich'' im Nachgeschmack weil sie einfach so stark sind. Da ist Ficken ganz anders. Ich könnte die Flasche auch alleine austrinken :D und teile sehr ungern, da es mir einfach mega gut schmeckt und es auch nicht zu stark ist. Es ist sehr fruchtig und daher auch eher süßer als andere Shots. Daher nicht unbedingt für Leute geeignet die nicht auf süße Shots sondern starke Shots stehen ;)  Ich habe Ficken bisher auch immer nur als Shot getrunken, da ich nie auf die Idee kam das mit etwas anderem zu mischen. Ich werde es gemischt auch nochmals testen und das dann noch hier ergänzen ;) Meinen Freunden an Silvester hat es auch mega gut geschmeckt und ich denke Ficken sollte auf keiner guten Feier fehlen und eignet sich auch immer als Partygeschenk ;) 
Also ich würde mich immer über eine Flasche freuen ;)

Eine Flasche Ficken kostet im OnlineShop 11,99€ was für mich preislich mittleres Segment ist, da mir das aber sehr gut schmeckt bin ich bereit diesen Preis zu bezahlen. Wenn man etwas besonderes möchte muss man halt etwas mehr zahlen. Ist ja genauso wie mit günstigem, etwas teurerem und teurem Alkohol, jeder entscheidet selber was er bei dem Preis für einen Alkohol haben möchte.

Ich kann das Produkt jedem empfehlen, der gerne etwas besonderes trinkt, es auch gerne man süß und nicht zu stark sein darf, aber auch einfach um Freude zu verteilen, denn Ficken kommt bei den Gästen immer gut an ;)

Vielen Dank nochmal an Partyschnaps für das kostenlose Testprodukt, was meine Meinung diesbezüglich aber nicht beeinflusst hat.

getestet von den Silvestergästen & mir,geschrieben von Testfee


 
Design by Mira Dilemma.